Original paper

The global world: the dimension stone market, the international trade and its consequences for geology

Merke, Gerd

Abstract

Geology in its scientific approach does not stand alone, but is incorporated in the general decision making process in a country and its economic resources. Unlike the situation in the past centuries and even in the last decades where national resources in natural stone were considered as political goal, the area of globalization has reached today nearly all aspects of daily life that traditional thinking is just not sufficient any more. Blocks and finished products made of stone are today available at low prices and guaranteed supply. China alone has a variety of nearly all stones in the world and can compete at unmatched prices if problems with the infrastructure are solved. In India monuments are made for old Christian Europe. The market share in Great Britain reaches more than 90 %.The administrative structures of research on stone are completely out of age in Germany and do not fit into global competition. There should be a central authority for the whole country, federal and regional administrative bodies are not only a waste of money, but just ridiculous in a global world, where Germany is only a minor player in stone production.

Kurzfassung

Geologie als Wissenschaft steht nicht im luftleeren Raum, sondern ist in die allgemeine Volkswirtschaft eingebettet. Während in den vergangenen Jahrhunderten und auch noch in den letzten Jahrzehnten ein hohes Maß an Eigenversorgung im Bereich Naturstein als politisches Ziel angesehen wurde, so hat die Globalisierung inzwischen ein Ausmaß erreicht, dass die herkömmliche Begriffswelt nicht mehr ausreicht. Steine sind heute als Handelsgut weltweit schnell und preiswert zu haben. China verfügt in seiner Vielfalt fast über alle Steinarten dieser Welt und kann sie nach Überwindung einiger Infrastrukturprobleme fast konkurrenzlos anbieten. In Indien werden Grabmale für das christliche Abendland gemacht. Der Marktanteil in Großbritannien liegt bei über 90 %.Die Strukturen der Forschung sind in Deutschland völlig veraltet und entsprechen nicht dem globalen Wettbewerb. Längst müsste es eine einheitliche Struktur geben, föderalistische Länderstrukturen sind fehl am Platze.

Keywords

dimension stoneindustryquarryeurope