Original paper

The 3D characterisation of the zone of human interaction and the sustainable use of underground space in urban and peri-urban environments: case studies from the UK

Price, Simon J.; Burke, Helen F.; Terrington, Ricky L.; Reeves, Helen; Boon, David; Scheib, Andreas J.

Abstract

Meeting the challenges of sustainable development and regeneration to support city growth requires the provision of attributed 3D geological and geotechnical data, information and process understanding in the urban subsurface. This provides a 3D framework for the characterisation of the spatial variability of the properties and processes within the shallow subsurface to aid sustainable land use planning and regeneration. The subsurface has to provide the resources and ecosystem services to sustain and create economic growth and meet societal needs, now and in the future while minimising the environmental impact of development.The 3D variability of the ground results from anthropogenic (man-made) processes as well as geological. Human exploitation of the subsurface and rapid land use change in response to population growth and urbanisation, result in temporal and spatial modification of the ground. The integration of 3D geological and anthropogenic deposits models is therefore essential for the characterisation of urban "zone of human interaction" and its response to anthropogenic environmental change. Model integration to aid land use planning has been applied in the formerly heavily industrialised cities of NW England and Northern Ireland to provide a basis for linear transport assessment, urban planning and the assessment of aquifer vulnerability.

Kurzfassung

Die Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung und Erneuerung zur Förderung des Städtewachstums bedürfen der Bereitstellung attributierter, dreidimensionaler geologischer und geotechnischer Daten und Informationen sowie des Verständnisses der Prozesse im bebauten Untergrund. Dies liefert den dreidimensionalen Rahmen für die Beschreibung der räumlichen Variabilität von Eigenschaften und Prozessen innerhalb des oberflächennahen Untergrunds, um eine nachhaltige Landesplanung und Erneuerung zu unterstützen. Die derzeitige und zukünftige Nutzung der Ressourcen des Untergrunds für ein nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum und die gesellschaftlichen Erfordernisse müssen den Einfluss auf die Ökosysteme so gering wie möglich halten.Die dreidimensionale Variabilität des Untergrunds resultiert sowohl aus anthropogenen (vom Menschen verursachten) als auch aus geologischen Prozessen. Nutzung und Ausbeutung des Untergrunds durch den Menschen sowie rasche Änderungen der Landnutzung infolge Bevölkerungswachstums und Verstädterung bringen zeitliche und räumliche Veränderungen des Untergrunds mit sich. Die Integration dreidimensionaler geologischer und anthropogener Ablagerungsmodelle ist daher wichtig für die Beschreibung des städtischen Bereiches der anthropogenen Beeinflussung und seiner Reaktion auf vom Menschen verursachte Umweltveränderungen. Integrierte Modelle wurden in den ehemals stark industrialisierten Städten Nordwest-Englands und Nordirlands zur Unterstützung bei der Landnutzungsplanung angewendet, um Grundlagen für die Beurteilung von Verkehrswegeplanungen, die Stadtplanung sowie für die Abschätzung der Grundwasserleiter-Verschmutzungsempfindlichkeit zu schaffen.

Keywords

urban regenerationgsi3d trade3d modellinggisanthropoceneartificial ground