Original paper

Beitrag zur Altersfrage der Terrassen an der mittleren Ems

Keller, Gerhard

Kurzfassung

Zusammenfassung Im Gebiet von Emsdetten und Rheine fließt die Ems in einem 1-2 km breiten Tal, das um 9 m gegen die beiderseitige Talsandebene eingetieft ist. Die Talsandebene bildet eine Flußterrasse, die mit einem Steilrand zu der Ems hin abbricht. Nach dem Aufschluß am Steilufer bei Mesum fand die Aufschüttung der Talsandterrasse mit dem Höhepunkt der Weichseleiszeit durch Ablagerung von Flottsand, als dem Äquivalent des Weichsellößes, ihr Ende. Die Talsandterrasse ist die weichseleiszeitliche Niederterrasse. Zeitlich im Abschluß an das Diluvium wurden ihr mächtige Dünen aufgesetzt. Die tiefere 4-m-Terrasse, die eine schwächere Dünenbildung trägt, ist alluvialen Alters und am nächstliegenden mit der Inselterrasse des Niederrheines zu parallelisieren.