Original paper

Die stratigraphische Stellung der Wernigeröder Schichten (Harz)

Grabert, Hellmut

Kurzfassung

Zusammenfassung Das Obersilur von Öhrenfeld ist von den Wernigeröder Schichten durch eine Störung getrennt, die sich im Gelände durch Reibungsbrekzien und Pyritimprägnationen in den von ihr durchsetzten Nebengesteinen andeutet; das Obersilur steht somit in keiner stratigraphischen Verbindung mit den Wernigeröder Schichten. Das Öhrenfelder Silur wird zusammen mit unter- bis mitteldevonischen Vorkommen (,Herzyn", Hauptquarzit, Wissenbacher Schiefer) einer erzgebirgisch streichenden Einheit eingegliedert, die sich aus dem Südharz (Lonauer Sattel) - durch den Brockenpluton unterbrochen - nach Norden zieht und in der Aufsattelung am Klapperberg ihre Fortsetzung findet (Schürfe von KOCH). Das Obersilur von Öhrenfeld ist der Kern dieser Antiklinalen, die sich bis in den Kellerwald verfolgen läßt. Die Wernigeröder Schichten werden auf Grund petrographischer und fazieller Beobachtungen als mittel- und oberdevonische Flinzgesteine - ähnlich denen des Sauerlandes - aufgefaßt. Die von ERDMANNSDÖRFFER durchgeführte Dreigliederung wurde beibehalten, wobei die ,Liegenden Kalke" dem Oberen Mitteldevon (mitteldevonischer Flinz), die Kieselschiefer der Frasnestufe (Unteres Oberdevon) und die ,Hangenden Bandkalke" der Famennestufe (Oberes Oberdevon) (oberdevonischer Flinz) eingegliedert werden konnten. Die unter den ,Liegenden Kalken" nach unten anschließenden ,Plattenschiefer" ERDMANNS-DÖRFFERs werden mit anderen plattigen Schiefern als ,Dachschiefer" dem oberen Teil der Wissenbacher Schiefer zugesprochen. Die einzelnen Schichtglieder konnten stärker aufgegliedert werden. Der Kontakt zum Kulm ist immer tektonisch. Durch die enge stratigraphische Verknüpfung der Wernigeröder Schichten mit den Wissenbacher Schiefern fällt die von WUGK angenommene Deutung der Wernigeröder Schichten als autochthones (unterkarbonisches) ,Fenster" unter einer allochthonen ,Blankenburger Decke", zu der er die Wissenbacher Schiefer rechnete. Wernigeröder Schichten und Wissenbacher Schiefer sind beide autochthon, wenn auch kleinere, petrographisch bedingte lokale Abscher- und Aufschiebungserscheinungen besonders in der Nähe des Harzrandes zu beobachten sind. Ein Deckenbau alpinen Ausmaßes konnte nicht festgestellt werden.