Original paper

Neue Untersuchungen über Gesteinsausbildung und Hydrologie im Kreidedeckgebirge des Ruhrgebietes

Wolansky, D.

Kurzfassung

Die Vortragende gab zunächst einen Überblick über die Gesteinsausbildung der Schichten der Oberkreide im Ruhrbezirk, insbesondere hinsichtlich des hydrologischen Verhaltens der verschiedenen Ablagerungen. Eingehend wurde der Kluftwasserhorizont des Turons behandelt sowie der Essener Grünsand des Cenomans, dessen wasserabschließende Eigenschaften einer genaueren Prüfung unterzogen wurden. Auf einer kartenmäßigen Darstellung wurde versucht, die Mächtigkeit des Grünsandes unter Berücksichtigung seiner Fähigkeit, das Steinkohlengebirge von den im Hangenden umlaufenden Wässern des Turons abzusperren, flächenmäßig aufzuzeigen. Weitere Ausführungen erläuterten die geologischen Grundlagen für das Auftreten von Grubengas in Klüften des Turons. Ein wichtiger Süßwasserhorizont, in den obersten 30-50 m des ausstreichenden Emscher-Mergels, der von der stratigraphischen Lage unabhängig ist und durch die Niederschläge ständig erneuert wird, erfuhr eine nähere Erläuterung, ebenso wie der wegen des Auftretens von Schwimmsandlagen so gefürchtete "Recklinghäuser Sandmergel" des Untersenons. Zum Abschluß wurde ein Musterblatt der neuen "Deckgebirgskarte des Rheinisch-Westfälischen Steinkohlenbezirks" im Maßstab 1:25 000 vorgeführt, die im Rahmen des großen, von der Westfälischen Berggewerkschaftskasse herausgegebenen bergmännisch-geologischen Kartenwerkes von der Vortragenden bearbeitet wird. Auf ein Grundrißblatt gestellte Säulenprofile von Schächten und Bohrungen sollen neben der Beigabe von Erläuterungen einen raschen Überblick über das gesteinsmäßige Verhalten und die Wasserführung der Deckgebirgsschichten ermöglichen, wobei in erster Linie an eine Nutzanwendung für die bergmännische Praxis gedacht wird.