Original paper

Überblick über geologische Arbeiten in Österreich

Schmidt, Walter

Kurzfassung

Es soll hier nicht der Versuch unternommen werden, einen vollkommenen Überblick über das geologische Schaffen in Österreich seitdem Kriege zu geben. Lediglich ein kleiner Einblick in einige derzeit im Vordergrund des Interesses stehende Arbeitsgebiete soll zu geben versucht werden, wobei insbesondere auch auf Arbeiten hingewiesen wird, die derzeit noch im Gange sind. Die Neuauflage der "Geologie von Österreich" unter der Redaktion von F. X. SCHAFFER hat zwar keine allseitige uneingeschränkte Zustimmung gefunden, jedoch ist sie als Nachschlagewerk ohne Alternative und unentbehrlich. Zweifellos erstrecken sich die Bedenken auch nicht auf alle Abschnitte dieses Werkes. So wurde das Kapitel über die Südalpen von O. KÜHN in vorbildlicher Weise neu bearbeitet, und auch die von R. GRILL, R. JANOSCHEK, A. WINKLER-HERMADEN und L. WALDMANN betreuten Kapitel bringen eine ganze Reihe neuer Erkenntnisse und finden dankbare Anerkennung. Die Arbeit der Geologischen Bundesanstalt ist derzeit naturgemäß zu einem großen Teil auf praktische Alltagsaufgaben hin ausgerichtet. Trotzdem hat eine ganze Reihe außerordentlich wertvoller rein wissenschaftlicher Untersuchungen dort ihren Ausgang genommen. Die Bedeutung der Neugliederung des Flysches durch G. GÖTZINGER und Mitarbeiter kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Von besonderem Interesse ist das Auffinden von Schärlingszonen zwischen den einzelnen Flyschdecken, die eine Gliederung des gesamten Gebietes wesentlich erleichtern, in manchen Fällen überhaupt erst glaubhaft machen. Einen wesentlichen Bestandteil der Forschungsarbeiten im Flysch stellen die Foraminiferenuntersuchungen R. NOTHS dar, die den einwandfreien Nachweis der stratigraphischen Verwendbarkeit dieser Mikrofossilien im Flysch erbrachten und damit dieser an Makrofossilien so armen Gesteinsserie ein stratigraphisches Rückgrat gaben. - Die sedimentpetrographischen Arbeiten von G. WOLETZ bedeuten eine wertvolle Unterstützung der "Arbeitsgemeinschaft Flysch".