Original paper

Geologisch-hydrologische Auswertung von Grundwasserbeobachtungen

Nöring, F.

Kurzfassung

Eine sinnvolle Auswertung von Grundwasserbeobachtungen ist nur bei einer Kombination geologischen und hydrologischen Wissens möglich. Bei der Anlage von Meßrohren muß bereits gewissen hydrologischen Erscheinungen Rechnung getragen werden, um Fehlschlüsse zu vermeiden. Auch in einem Grundwasserleiter weiteren Sinnes können, bedingt durch verschiedene Fließgeschwindigkeiten und Fließrichtungen, verschiedene statische Drucke entstehen. Bei gespannten Grundwässern sind bei Verengung des Grundwasserleiters bei Auswertung des Beobachtungsnetzes regionale Depressionen des Druckspiegels zu erwarten. Bei Beherrschung der Grundwasserfließgesetze können aus Spiegelbeobachtungen Rückschlüsse auf geologisch bedingte, oberflächlich nicht erkennbare Durchlässigkeitsunterschiede und auf Untergrundsstrukturen gezogen werden.