Original paper

Die Exkursion der Geologischen Gesellschaft Essen in die französischen Westalpen

Semmler, W.

Kurzfassung

Die geologische Exkursion fand zusammen mit der Volkshochschule Saarbrücken statt, die auch die Unterbringung während der Fahrt veranlaßt hatte. Thema der Exkursion war das Studium des Rheintalgrabens mit den Vogesen, die Wirkung des Eises, die Stratigraphie und Tektonik der Westalpen sowie Wirtschaft und Bevölkerung dieses Gebietes. In dem Vortrag, der von über 100 Farblichtbildern unterstützt wurde, zeigte der Vortragende zunächst den Blick der Haut-Barr in die Buntsandstein-Landschaft des Zaberner Berglandes und in den Rheintalgraben. Die Morphologie der Landschaft und der Rhein-Marne-Kanal wurden hier behandelt. Im Rheintalgraben ging dann die Fahrt entlang den Randhorsten bis nach Gebweiler-Grand Ballon (Sulzer Belchen). Prachtvolle Ausblicke nach allen Richtungen machten die Vogesen zu einem Erlebnis und vermittelten einen Eindruck von einem alten Massiv. Über den französischen Jura, erst im Streichen, dann querschlägig, erreichte man den Genfer See, jenes vom Eis ausgetiefte Becken, und anschließend Chamonix. Von hier aus wurden die penninischen und helvetischen Decken studiert, das mer de glace besucht, die Wasserführung und die Transportkraft der Flüsse näher betrachtet, der Schichtenaufbau und die Tektonik des Gebirges analysiert und immer wieder der Montblanc bewundert. Viele Einzelheiten, für jeden Geologen sehenswert, ließen auch die metamorphen Gesteine erkennen.