Original paper

Die Biologie der rezenten Süßwassermuscheln und ihre Anwendung für die Erforschung der oberkarbonischen nichtmarinen Muscheln

Schleicher, Lennart

Kurzfassung

Es wird die Frage aufgeworfen, ob und inwieweit die Kenntnisse über die rezenten Süßwassermuscheln als aktualistischer Vergleich für die Lösung paläontologischer Fragen, die dem Bearbeiter nichtmariner Lamellibranchiatenfaunen aus dem Oberkarbon entgegentreten herangezogen werden dürfen und dienlich sein können. Ein Verwandtschaftsverhältnis zwischen den paläozoischen Anthracosiiden und den rezenten Najaden ist nicht eindeutig erwiesen. Die Zugehörigkeit von Naiadites zu den Mytilidae ist ungewiß (Dreissensia wird auf Grund ihrer Kiemenanatomie nicht mehr zu diesen gestellt). Konvergenzen sind wegen der extremen Lebensbedingungen im Süßwasser besonders zu erwarten und können nachgewiesen werden. Die Schwierigkeiten der Artabgrenzung bei den Anthracosiiden waren auch bei den Unioniden anfänglich ähnlich gelagert. Es wird auf die Möglichkeit von Reaktionsformen auch bei den oberkarbonischen nichtmarinen Muscheln und das Vorhandensein geschlechtlich bedingter Unterschiede der Schalendimensionen bei den Unioniden hingewiesen, die auch z. T. bei den Anthracosiiden zu erwarten sind. Das auch bei den Anthracosiiden feststellbare ungleich verlaufende Wachstum dürfte bei der statistischen Auswertung von Wert sein. Die Erhaltungszustände der fossilen Süßwassermuscheln zeigen gegenüber den fossilen Erhaltungen mariner Muscheln teilweise gewisse Besonderheiten.