Original paper

Zur Einteilung des Präkambriums in Afrika. Eine Zusammenfassung. Herrn Prof. H. STILLE zum achtzigsten Geburtstag

Schürmann, H. M. E.

Kurzfassung

I. Studien, die zu einer Unterteilung des Präkambriums leiten und wie sie die "Vereinigung geologischer Dienste in Afrika" ausführt, sind dringend erwünscht: A. Für wissenschaftliche Zwecke. M. E. hätte eine Interpretation der tektonischen Vorgänge nach dem Kambrium keine gute Basis, wenn man nicht über mehr Details der Präkambrium-Tektonik verfügt, welche doch sehr wahrscheinlich einen großen Einfluß auf die postkambrischen Ereignisse gehabt haben wird (Konservatismus der tektonischen Linien). Die Dauer des Präkambriums ist sicher etwa 5mal größer als die der jüngeren Perioden. B. Für die angewandte Geologie ist eine genauere Unterteilung des Präkambriums der Welt dringend erwünscht, da das Präkambrium der größte Produzent von Gold, Eisen, Nickel, Kupfer, Glimmer und Graphit ist. II. Radioaktive Altersbestimmungen werden eine große Rolle beim Erreichen des unter I. Genannten spielen. III. Um eine stratigraphische Einteilung des Präkambriums zu erreichen, darf man nicht ausschließlich das Alter bestimmen von Mineralen, die in Gängen auftreten, da man auf diese Weise nur das absolute Alter der Gänge, nicht aber das absolute Alter der Wirtgesteine bestimmt. IV. Es hat sich eine internationale Arbeitsgemeinschaft gebildet; F. G. HOUTERMANS und E. NIGGLI, Bern; A. C. W. C. BOT, Delft, R. SURINGA, Leiden; W. KLEY und P. SCHMIDLIN, Freiburg i. Br.; EHRENBERG und MÜRTZ, Bonn; und E. PICCIOTTO, Brüssel, sind meine Mitarbeiter. V. Wir beabsichtigen, an mehreren präkambrischen Gesteinen Ägyptens von wenigstens zwei verschiedenen Mineralen in jedem Gestein Altersbestimmungen auszuführen. VI. Ich habe beschlossen, zuerst Monazit und Zirkon aus paläontologisch bestimmtem jungmesozoischem Zinngranit Indonesiens und aus paläozoischem Granit aus der Lausitz, ebenfalls monazit- und zirkonführend, zur Kontrolle der Methode zu untersuchen.