Original paper

Probleme der Grundwasserversalzung im saxonischen Faltungsfeld

Keller, G.

Kurzfassung

Wenn auch mit dem Untertauchen des mesozoischen Mittelgebirges unter die känozoischen Formationen Nordwestdeutschlands die morphologische Mannigfaltigkeit verlorengeht, so setzt sich der vielgestaltige tektonische Bau im Untergrund fort. Dadurch kommt das Grundwasser des jüngeren Deckgebirges in mannigfaltige Berührung mit salinaren Schichtgliedern des Substratums. Die hieraus resultierenden und sonstigen Versalzungsformen lassen sich als Horsttyp, Klufttyp, Schichttyp, Marschtyp und Flußtyp unterscheiden. Das Erscheinungsbild der Grundwasserversalzungen wird durch die Grundwasserschichtung mit der Ausbildung von Grenzflächen beherrscht. Die Schichtbildung ist das Ergebnis unterschiedlicher spezifischer Gewichte der Lösungen einschließlich von Gasen, die durch thermische Einflüsse gestört werden kann. Fließrichtung und Geschwindigkeit bestimmen die Verteilung der Versalzungszonen im großen. Der oft zitierten Diffusion kann mindestens für die nutzbaren Grundwasserleiter nur eine untergeordnete Bedeutung zugesprochen werden.