Original paper

Acker-Bruchberg und Kellerwald-Stratigraphie und Tektonik

Schriel, W.; Stoppel, D.

Kurzfassung

Zusammenfassung Stratigraphie Mit Hilfe von Conodonten werden die Gesteine des Hörre-Acker-Systems am Acker-Bruchberg als oberdevonisch und unterkarbonisch erkannt und gegliedert. Es liegt folgende Reihenfolge vor: Unterkarbon: Acker-Bruchberg-Quarzit = Kammquarzit; Wulstquarzite, Kiesel- und Rotschiefer: sog. "Wechsellagerungen"; Obere Quarzitschiefer, Kulmkieselschiefer; Liegende Alaunschiefer. Oberdevon: Rot-, Kiesel- und Wetzschiefer → Dasberg, Hemberg; Untere Quarzitschiefer → Dasberg, Hemberg; Plattenschiefer → Dasberg, Hemberg; Ortberggrauwacke, Rot- und Kieselschiefer → Nehden, Adorf; Adorf-Kieselschiefer → Nehden, Adorf. Die Kulmgrauwacken der im Südosten angrenzenden Siebermulde werden ins Unterkarbon III gamma gestellt, sie transgredieren auf oberen Quarzitschiefern und Adorf-Kieselschiefern. Im Herzberger und Lonauer Sattel sind Mitteldevon und Adorf in 3 Fazies entwickelt (Wissenbacher Schiefer, Flinz, Cephalopodenkalk - Adorfer Kalk, Flinz, Kieselschiefer). Tektonik Der Acker-Bruchberg ist eine Mulde; der Quarzit als jüngstes Schichtglied liegt im Kern. Infolge von Abscherungen ist er im Nordwesten auf verschiedenaltrige oberdevonische und unterkarbonische Gesteine aufgeschoben. Ähnliche Abscherungen dürften auch im Untergrund der Mulde vorliegen. Paläogeographie Im Oberdevon und Unterkarbon war der Acker-Bruchberg ein Senkungsgebiet, in dem über 800 m mächtige Schiefer, Grauwacken und Quarzite abgelagert wurden. Dieser mächtigen Beckenfazies (mit unterkarbonischen Intrusivdiabasen) steht die geringmächtigere Cypridinen-, Rotschiefer-Fazies der heutigen Sösemulde gegenüber. Vergleich mit dem Kellerwald Adorf-Kieselschiefer und Ortberggrauwacke sind im Kellerwald ebenfalls verbreitet. Der Schieferfazies an der Nordwestseite des Ackers entspricht die vom Hohen Lohr. Die Tanner Grauwacke des Harzes wird mit der Hundshäuser Grauwacke des Kellerwaldes parallelisiert. Im Oberharz fehlt die Urfer Grauwacke des Kellerwaldes. Der Kammquarzit stellt auch im Kellerwald das Hangendste des Systems dar. - Die Übereinstimmungen zwischen Acker-Bruchberg und Kellerwald sind also erheblich.