Original paper

SERGE VON BUBNOFF  Ein Gedenk-Kolloquium

Simon, W.

Kurzfassung

Zu Ehren des am 16. November 1957 unerwartet verstorbenen Ordinarius der Geologie und Paläontologie der Humboldt-Universität, SERGE VON BUBNOFF, Ehrenmitglied und Inhaber der Leopold-von-Buch-Plakette der Deutschen Geologischen Gesellschaft, versammelten sich die Mitglieder unserer Gesellschaft und der Geologischen Vereinigung aus beiden Teilen Berlins und aus Mitteldeutschland, mit brieflichen Teilnahme-Bekundungen zahlreicher Mitglieder aus Westdeutschland, mit Parallel-Sitzungen in Halle und Würzburg und in Gegenwart von Frau VON BUBNOFF zu einem Gedenk-Kolloquium in der Technischen Universität Berlin-Charlottenburg. Einleitend würdigte Herr W. SIMON, Berlin, die Stationen des Lebens und die Ehrungen des Verstorbenen und seine großen Verdienste um die Deutsche Geologische Gesellschaft und die Geologische Vereinigung. Durch sein wissenschaftliches Werk, das Ehrung in New York wie in Moskau gefunden habe, habe er eine Brücke zwischen den Menschen verschiedener sogenannter Welten geschlagen. Der humanistische Auftrag, den VON BUBNOFF so erfüllt habe, sei Verpflichtung gerade für die Geologen im gespaltenen Berlin. Herr W. GROSS, Berlin, gab einen Abriß von dem nach Umfang, Vielseitigkeit, Kontinuität und Substanz erstaunlichen literarisch-wissenschaftlichen Lebenswerk des Verstorbenen. Herr M. RICHTER, Berlin, machte in bewegenden Worten die immer menschlich gütige und immer wissenschaftlich anregende Persönlichkeit des Verstorbenen noch einmal lebendig. Die beiden Leitmotive im Lebenswerk VON BUBNOFFS, Geologische Analyse und Geologische Synthese, wurden in Vorträgen seiner Schüler erläutert. Herr G. MÖBUS, Berlin, gab einen Überblick der "Leitgedanken SERGE VON BUBNOFFS zur strukturellen Analyse von Plutonen" (Referat siehe unten), Herr K. SCHMIDT, Berlin, über den "Rhythmus der Erdgeschichte nach den Arbeiten VON BUBNOFFS". Die Band-Aufnahme des Gedenk-Kolloquiums wird im Institut für Geologie und Paläontologie der Technischen Universität Berlin aufbewahrt und steht Mitgliedern auf Anforderung zur Verfügung.