Original paper

Stockwerkstektonik im ägyptischen Grundgebirge

Knetsch, G.

Kurzfassung

Es wird ein Ausschnitt aus dem ostägyptischen Grundgebirge beschrieben, in dem I. von Westen nach Osten abtauchende Überschiebungsbahnen in, über und unter einer wahrscheinlich präkambrischen Molasse der Hammamat-Formation, II. Jalousie-artige Wiederholungen solcher Einengungstektonik, III. magmatische Begleiterscheinungen dieser spätorogenen Entwicklung untersucht wurden. Dabei ließen sich einige Feststellungen über das Auftreten von Zerrungen und Pressungen im orogenen Feld machen. Bei den Über- (oder Unter-) Schiebungen treten auch diese selbst betreffende Abschiebungen in Richtung des Untertauchens der Bewegungsflächen auf. Parallel zum Achsenstreichen des Gesamtkomplexes erfolgt nach der Faltung und der damit zusammenhängenden Achsenverbiegung eine postorogene Zerrung, bei der der Raumgewinn durch eine antitetische Verkippung der quer zum Achsenstreichen angeordneten Einzelschollen ausgeglichen wird. Dabei entstehen deutliche Querelemente, in denen das Schichtstreichen durch nachträgliche Verstellung schräg bis quer zum Gebirgskörper verläuft. Charakteristische Erz- und Metallparagenesen wiederholen sich in verschiedenen orogenetischen und epirogenetischen Beanspruchungen im gleichen Gebiet in verschiedener Fazies.