Original paper

Die paläogeographische Stellung und fazielle Gliederung der Braunkohlen-Moore in der Niederrheinischen Bucht

Teichmüller, M. & R.

Kurzfassung

Zahlreiche Bohrungen, die in den letzten 10 Jahren in der Niederrheinischen Bucht heruntergebracht wurden, haben gezeigt, daß sich die Braunkohlenflöze nach Norden zu mit marinen Ablagerungen der tertiären Nordsee verzahnen. Gelegentliche Brackwasservorstöße erreichten sogar den Fuß des Siebengebirges. Es wurde berichtet über die Verteilung von Land, Moor und Meer zur Zeit der Braunkohlenbildung und die Gründe, die zur Entwicklung dieser ganz ungewöhnlichen Braunkohlen-Lagerstätte geführt haben. Auf Grund paläobotanischer und kohlenpetrographischer Untersuchungen und auf Grund von Beobachtungen in subtropischen Küstenmooren der Gegenwart wurden 4 verschiedene Moortypen des Hauptflözes der miozänen Kölner Braunkohlen auf 3, von C. KRAHBERG gemalten Ölbildern rekonstruiert. An Hand dieser Bilder wurde gezeigt, welche Pflanzen und Pflanzenvereine an der Bildung der niederrheinischen Braunkohlen beteiligt waren. Der Inhalt der Vorträge ist inzwischen veröffentlicht in einem Symposium über "Die Niederrheinische Braunkohlenformation", das als Band 1 und 2 der Fortschr. Geol. Rheinld. u. Westf. vom Geologischen Landesamt Nordrhein-Westfalen, Krefeld 1958, herausgegeben wurde. Dieses Symposium umfaßt Arbeiten von 48 verschiedenen Autoren, ist 763 Seiten stark und enthält zahlreiche, z. T. farbige Abbildungen, Tafeln und Karten.