Original paper

Zur Stratigraphie und Tektonik der Wilbringhäuser Scholle (Rheinisches Schiefergebirge, Ebbe-Sattel)

Wiegel, Egon

Kurzfassung

Zusammenfassung Die im Stollen bei Kierspe beobachteten geologischen Verhältnisse führen zu einer Umdeutung der Stratigraphie und Tektonik des "Wilbringhäuser Querhorstes". Von Norden nach Süden durchfährt der Stollen immer jüngere Schichten. Auf den Remscheider Schichten liegen zwei Rotschiefer-Folgen mit einer zwischengeschalteten Grauwacken-Schluffschiefer-Folge und eine Grauwacken-Folge. Diese Gesteine gehören in den Grenzbereich Unter-Mittel-Devon. Damit wird nicht nur die Annahme, daß im Kern des "Horstes" Gedinne- oder Ober-Siegen-Schichten anstehen, hinfällig, sondern ganz allgemein auch das letzte Vorkommen von Siegen-Schichten im Ebbe-Sattel. Die im Stollen angeschnittenen Gesteine zeigen einen flachwelligen Faltenbau mit einigen Überschiebungen. Eine dem "Querhorst" entsprechende Struktur wurde nicht beobachtet. Nach der Stollen-Aufnahme ergibt sich das Bild einer nach Südwesten geneigten Sohräg-Scholle, der Wilbringhäuser Scholle.