Original paper

Zur geologischen Entstehung des Zwischenahner Meeres.

Grahle, H. O.

Kurzfassung

Nach allgemeinen Angaben über Lage, Morphometrie und Untersuchungsmethodik wird die Abfolge der lakustren Sedimente in beiden Seen besprochen, die sich vom Spätglazial bis heute in durchgehenden Profilen pollenanalytisch nachweisen läßt. Die flächenhafte Verbreitung der Seeablagerungen zeigt, daß das Zwischenahner Meer heute die größte Wasserfläche seit seiner Entstehung einnimmt; der See hat sich immer im Raum seines heutigen Beckens gehalten. Das Steinhuder Meer hatte mindestens bis in die frühgeschichtliche Zeit eine erheblich größere Ausdehnung nach Westen; im Osten bestanden zeitweilig kleinere Wasserflächen deren Zusammenhang mit der Wasserfläche des Steinhuder Meeres noch nicht klar ist.