Original paper

Die Baustile in den tektonischen Einheiten der Nördlichen Kalkalpen

Thurner, Andreas

Kurzfassung

1. Einleitung Über die tektonische Gliederung der Nördlichen Kalkalpen gibt es vor allem Darstellungen von KOBER (1912, 1938), STAUB (1924) und SPENGLER (1928, 1951). SPENGLER zeigte durch die Aufstellung der Höllengebirgs-Staufendecke auf, daß die Decken nicht gleichmäßig durchstreichen, sondern daß sie im Verlauf des Streichens in verschiedene tektonische Einheiten zerlegt werden. Untersucht man nun die von SPENGLER aufgestellten Decken (1951) auf Grund der Baustile, so ersieht man, daß jede Einheit durch charakteristische Formen gekennzeichnet ist. Wobei sich jedoch herausstellt, daß die konsequente Durchführung der charakteristischen Baustile stellenweise zu Änderungen der Deckengrenzen anregt. Es handelt sich demnach in der folgenden Arbeit um einen Versuch, auf Grund tektonischer Merkmale eine Gliederung zu erhalten, wobei jedoch gleichzeitig vorausgeschickt werden muß, daß die Teilung in tektonische Einheiten nicht durch die Faltung, sondern voraussichtlich durch Materialverschiedenheiten und Mächtigkeitsunterschiede, also durch Faziesunterschiede, bedingt war. Hier können nur in großen Zügen die charakteristischen Merkmale angeführt werden.