Original paper

Plankton aus dem nordhessischen Kasseler Meeressand (Oberoligozän)

Brosius, Marita

Kurzfassung

Zusammenfassung 14 Proben aus Tagesaufschlüssen, Schürfen und Bohrungen im hessischen Kasseler Meeressand (Oberoligozän) bilden die Basis für eine Planktonuntersuchung. 40 Arten von Hystrichosphaerideen und Dinoflagellaten werden beschrieben, 4 Spezies neu aufgestellt. Einleitung Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit Mikroplankton aus dem hessischen Oberoligozän. Diese interessante Gruppe Organismen, deren systematische Stellung teilweise noch unsicher ist, hat in den letzten Jahren immer mehr Beachtung gefunden. Die Arbeiten auf diesem Gebiet über das Tertiär sind jedoch noch spärlich, und der Formenreichtum dieser Formation ist noch längst nicht erfaßt, was die Anzahl der Neubeschreibungen gerade in der neueren Literatur bestätigt. Unsere Untersuchungen sollen die stratigraphische Reichweite bekannter Formen stabilisieren oder erweitern. Einige neue Arten bereichern die Fülle der bereits bekannten Spezies. Ein kurzer historischer Abriß der tertiären Planktonuntersuchungen möge vorangestellt sein, da sie das Fundament unserer Arbeit bilden.