Original paper

Zweck und Ziel der geologischen Arbeiten auf der Karibischen Tiefsee-Expedition "Carib" 1960

Schott, Wolfgang

Kurzfassung

Von dem Marine Laboratory der Universität Miami in Florida war seit einigen Jahren eine Tiefsee-Expedition ins Karibische Meer geplant. Sie wurde unter dem Namen "CARIB" im November/Dezember 1960 in Zusammenarbeit mit Scripps Institution of Oceanography der Universität California in La Jolla durchgeführt. Unterstützt wurde die Reise von dem Office of Naval Research und der National Science Foundation. Für diese Fahrt stellte Scripps Institution of Oceanography das Forschungsschiff "Spencer F. Baird" einschließlich der seemännischen Besatzung zur Verfügung. Der wissenschaftliche Stab wurde vom Marine Laboratory gestellt. Wissenschaftlicher Leiter war Dr. GENE A. RUSNAK, Research Assistant Professor of Marine Geology. Es handelte sich vorwiegend um eine geologische Forschungsreise. Es wurden daher neben der Sammlung einiger biologischer und hydrographischer Daten vor allem meeresgeologische Arbeiten in der Tiefsee vorgenommen. Hauptzweck der Expedition war, in verschiedenen Gegenden des Karibischen Meeres Sedimentmaterial aus dem Tiefseeboden zu entnehmen. Man wollte auf diese Weise möglichst viele ungestörte, lange Sedimentkerne aus einem geschlossenen Meeresgebiet, so wie es das Karibische Meer darstellt, gewinnen.