Original paper

Die Gliederung des Pleistozäns im Großraum Hamburg

Niedermayer, J.

Kurzfassung

Die ältesten Ablagerungen des Pleistozäns im Niederelbegebiet gehören der Elstereiszeit an. In Glazialrinnen bis über 400 m Tiefe mit der größten Pleistozänmächtigkeit Norddeutschlands sind eiszeitliche und interglaziale Bildungen in großer Mächtigket erhalten geblieben, deren Altersdeutung durch marine Einlagerungen gesichert ist. Mehrere hundert geologisch bearbeitete Interglazialvorkommen in und bei Hamburg erhärten die Ansicht, daß es hier 3 Eiszeiten und 2 Interglazialzeiten gegeben hat und daß im Altpleistozän mehrere Wärmeschwankungen nachzuweisen sind, aber keine Eiszeiten. Ebenfalls gibt es bislang noch kein gesichertes Vorkommen warmzeitlicher Bildungen zwischen Warthe- und Drenthestadium der Saaleeiszeit.