Original paper

Zur Geologie der südlichen Espinhaço-Zone und ihrer präkambrischen Diamantvorkommen, Minas Gerais, Brasilien

Pflug, Reinhard

Kurzfassung

Zusammenfassung Übersichtskartierungen in der südlichen Espinhaço-Kordillere und den angrenzenden Gebieten ergaben eine größere Verbreitung der altproterozoischen Minas-Serie als bisher vermutet. Beobachtungen des Fazieswechsels und der sedimentären Vektoren führen zur Annahme eines Liefergebietes im Bereich des heutigen S’o Francisco-Beckens. Um diesen alten Kern, die S’o-Francisco-Schwelle, ordnen sich drei Fazieszonen mit einer Entwicklung von Schelf- zu geosynklinalen Sedimenten an. Die wirtschaftlich wichtigen Vorkommen von Diamanten und Eisenerzen der Region, die in der mittleren Abteilung der Minas-Serie auftreten zeigen enge Beziehungen zu den Fazieszonen. Im Gefolge von epirogenen Bewegungen, die von basischen Intrusionen und von Küstenverschiebungen begleitet sind, werden die Diamanten im Bereich der Schelfzone in groben Strandkonglomeraten und benachbarten Sedimenten angereichert. Etwa gleichzeitig erfolgt im Übergangsbereich vom Schelf zur Geosynklinale die Ablagerung mächtiger itabiritischer Eisenerze. Die fazielle Entwicklung der Minas-Serie und die Sedimentation der jüngeren Abfolgen (Lavras-Serie, Bambui-Serie) wie auch die orogene und metamorphe Überprägung stimmen mit dem aus postpräkambrischen Formationen abgeleiteten geotektonischen Zyklus überein.

Abstract

Geological mapping in the southern Espinhaço-Cordilheira and adjacent regions indicates a more widespread distribution of the early proterozoic Minas Series than was hitherto supposed. Studies of facies changes and of sedimentary vectors leads one to assume a source area in the present S’o Francisco-Basin during the time of Minas Sedimentation. Around this old continental core occur three facies zones with a development from shelf to geosynclinal Sediments. The economically important occurences of diamonds and banded iron ores in the middle Minas Series of this region are intimately related to the facies zones. During epirogenic movements, accompanied by basic intrusions and dislocations of coast lines, the diamonds were concentrated in the shelf region in coarse coastal cobble-bars and related Sediments. At the same time thick itabiritic iron ores were deposited in the transitional zone between shelf and geosyncline. The arrangement of facies zones in the Minas-Series and the Sedimentation of younger series (Lavras-Serie, Bambui-Serie), as well as the orogenic and metamorphic evolution show strong similarities to the geotectonic cycle derived from postprecambrian formations.