Original paper

Das Oligozän der Hessischen Senke als Bindeglied zwischen Nordseebecken und Rheintalgraben

Gramann, Franz

Kurzfassung

Ergebnisse neuerer Untersuchungen über das Oligozän der Hessischen Senke erlauben eine detailliertere Darstellung der Zusammenhänge zwischen dem Tertiär der Hessischen Senke und dem des Rheintalgrabens. So kann gezeigt werden, daß die limnisch-brackischen Pechelbronner Schichten im Melanienton Hessens ihre nördliche Fortsetzung finden, zumal die Mikrofauna der Mittleren Pechelbronner Schichten auch im Melanienton vorhanden ist. Eine unmittelbare Verbindung zum marinen Unteroligozän des Nordsee-Beckens ist nicht mit Sicherheit nachweisbar. Der Einbruch des Nordmeeres in die Hessische Senke und auf diesem Wege in das Rheintal, erfolgte erst im Mitteloligozän. Aber noch während dieser Zeit kam es zu einer Strömungsumkehr. Im hoch-mitteloligozänen Schleichsand, der weit in die Hessische Senke verfolgt werden kann, finden sich allochthone Foraminiferen, deren Herkunftsgebiet in der helvetischen Fazieszone der Alpen gesucht werden muß. Vorher schon, ab der "Fischschief er"-Fazies des Mittleren Rupeltons, ist allochthones Nannoplankton aus dem gleichen Einzugsgebiet vorhanden. Die Salinität dieses Sedimentationsraums geht mit der Bildung des Schleichsandes zurück. Die Transgression des Oberoligozän-Meeres erreicht nur noch den Nordteil der Hessischen Senke und noch während dieses Zeitraumes erfolgt hier die endgültige Regression.

Abstract

A review is given on results of investigations, concerning the Oligocene of the "Hessische Senke" (tectonical depression of the country of Hessen) which allow to draw a more detailed picture of the connections in the Paleogene between "Rheintalgraben" and "Hessischer Senke". It is now possible to point out, that the "Pechelbronner Schichten" of the Rhine valley (Sannoisien, Lower Oligocene) are continued to the north by the "Melanienton" of Hesse. This is especially clear for the fact, that the microfauna of "Mittlere Pechelbronner Schichten" is also to be found in "Melanienton". A straight connection with the North-Sea-Basin of Lower Oligocene time cannot be proved with certainity. The irruption of the Northern Sea in "Hessische Senke" and - on this way - into the "Rheintalgraben" ensued not before Middle Oligocene. But, still in middle oligocene time the direction of the current changed. In a peculiar sediment called "Schleichsand", deposited in the upper part of the Middle Oligocene and to be traced far to the north of "Hessisch Senke", reworked foraminifera are found, which must have their origin in the Helvetian Facies-Zone of the Alps. Even short time before, nannoplancton of same origin is already known in the "Fischschiefer"-facies of Middle Rupelian. The salinity lowers with the Sedimentation of "Schleichsand". The transgression of the Upper-Oligocene-Sea (Chattian) does only reach the northern part of the "Hessische Senke" and is followed there by a final regression still in the same time-unit.