Original paper

Zellular strukturierte Elemente aus dem Präkambrium des Witwatersrand-Systems (Südafrika)

Schidlowski, Manfred

Kurzfassung

Zusammenfassung Aus der Elsburg-Serie des obersten Witwatersrand-Systems werden zwei Typen von zellular strukturierten Elementen beschrieben, die einen Vergleich mit einzelligen Mikroorganismen nahelegen. Ähnliche Strukturen aus anderen Formationen haben sich eindeutig als biogen erwiesen; eine Deutung dieser Gebilde als fossile Mikroorganismen ist somit äußerst wahrscheinlich. Da die Sedimentation des Witwatersrand-Systems vor etwa 2150 Millionen Jahren abgeschlossen war, müssen diese Formen zu den ältesten Dokumenten der paläontologischen Überlieferung gerechnet werden. Die Frage nach den Anfängen der organischen Evolution ist ein Problem, das praktisch außerhalb des paläontologischen Arbeitsbereiches liegt, da sich diese Anfänge vermutlich nie dokumentarisch belegen lassen werden. Für die Paläontologie reduziert sich dieser Problemkreis somit auf die Frage nach dem ersten Auftreten von fossilisationsfähigen Organismen, d. h. von Formen, bei denen unter gewissen äußeren Bedingungen Teile der Struktur oder gar der primären Substanz erhaltungsfähig sind. Durch Ansammlung von neuem Beobachtungsmaterial und zunehmende Verfeinerung der Untersuchungsmethoden ist es besonders in den letzten Jahren gelungen, die erdgeschichtliche Frühperiode ohne erkennbare organische Reste systematisch einzuengen; die Entdeckung einer hochdifferenzierten präkambrischen Flora mit einem Alter von annähernd 2000 Millionen Jahren durch TYLER & BARGHOORN (1954) dürfte dabei einen vorläufigen Höhepunkt darstellen.