Original paper

Die Abfolge diagenetischer Mineralbildungen im oberen Malm 4 Südoldenburgs

Kögler, F. C.

Kurzfassung

Bei der petrographischen Bearbeitung von Bohrkernen der Erdölbohrungen Diepholz 7, 8 und 9 sowie Hemmelte-West 54 und Ortland 3 ist eine Regelmäßigkeit in der Abfolge diagenetischer Mineralneubildungen festgestellt worden (Tab. 1). Abgesehen von der frühdiagenetischen Dolomitisierung der Grundmasse (Diepholz 8) sowie der Dolomitspatbildung in den Diepholzer Bohrungen einerseits und der ebenfalls frühdiagenetischen Entstehung des Anhydrits in den Bohrungen Hemmelte-West 54 und Ortland 3 andererseits hat sich die weitere Mineralneubildung in sämtlichen Bohrungen in gleicher Reihenfolge vollzogen. Es besteht eine generelle Übereinstimmung mit den Mineralabfolgen, wie sie von FLORENSKIJ (1948) aus dem Unterperm des Vorural und von RUCHIN (1961) aus der Kreide von Fergana beschrieben worden sind. Besonders erwähnenswert ist das Auftreten von relativ spätdiagenetisch gebildetem Cölestin, Baryt und Kaolinit als Porenzement.