Original paper

Klassifikation rezenter Brack- und Salinar-Wässer in ihrer Anwendung für fossile Bildungen

Hiltermann, H.

Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft Band 115 Heft 2-3 (1966), p. 463 - 496

97 references

published: Jul 1, 1966

BibTeX file

ArtNo. ESP171011502026, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Ausgehend von der die Besiedlung des Brackwassers widerspiegelnden Minimum-Kurve von A. Remane werden die neueren in der Weltliteratur behandelten rezenten Brackwasser-Gesellschaften unter diesem Gesichtspunkt ausgewertet, wobei auch die Ergebnisse von Laboratoriums-Kulturen mit lebenden Foraminiferen Berücksichtigung finden. Die so erzielten Ergebnisse können unter Beachtung bionomischer Gesetzmäßigkeiten, einer genügend engen Proben-Entnahme und der Abtrennung allochthoner Organismen auch für die Beurteilung der Salinitäts-Toleranz von Fossilien herangezogen werden. Dies wird zunächst für das Beispiel des Jungtertiär-Profiles des Wiener Beckens gezeigt. Näher eingegangen wird dann auf Brackwasser-Bildungen der Molasse, des Grenzbereichs Jura-Kreide, des Kimmeridge, des Doggers und an der Rhät-Lias-Grenze. Für die meisten dieser Formationen werden für Brackwasser charakteristische Charophyten-, Foraminiferen-, Ostracoden- und Mollusken-Arten aufgeführt und zu einem kleinen Teil auch in ihrer Gesellschaft als Mikrophoto abgebildet.

Keywords

rezente Brack- und Salinar-Wässerfossile Bildungen