Original paper

Zur Unterdevon-Gliederung im Rheinischen Schiefergebirge

Kutscher, F.

Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft Band 115 Heft 2-3 (1966), p. 682 - 691

31 references

published: Jul 1, 1966

BibTeX file

ArtNo. ESP171011502032, Price: 29.00 €

Download preview PDF Buy as PDF

Kurzfassung

Der Ablauf der stratigraphischen Forschungen im Unterdevon des Rheinischen Schiefergebirges in den letzten 20 Jahren wurde stichwortartig aufgezeigt. In einer Gruppe Rahmenforschung wurden die Einführung und Aufstellung der Kondel- und Ulmen-Gruppe, das Stratigraphische Lexikon und das 1. und 2. Symposium über die Silur/Devon-Grenze als Fortschritt in der Unterdevon-Forschung gewürdigt. Aufgezeigt wurden die Schwierigkeiten in der Unterdevon-Forschung, wobei die faziellen Gegensätze, die schwierige Sedimentbenennung und -beurteilung, die Fossilarmut und unzureichende Fossilaussage, die fehlende Untersuchungssystematik, und schließlich die falschen oder sogar irreführenden Angaben über die stratigraphischen Einheiten als Hemmschuhe besonders hervorgehoben. Als neuere Untersuchungsergebnisse wurden die Fischfunde im Gedinnium und der stratigraphische Aussagewert der Fische allgemein, die Conodontenforschung, die sedimentologische Leitschichtengliederung, die geochemischen Untersuchungen des Borgehaltes und die Fossilfunde in den metamorphen Unterdevonschichten am Südrande des Rheinischen Schiefergebirges beleuchtet. Sie setzen uns von Fall zu Fall in den Stand, unsere Tätigkeit in neue Bahnen zu lenken und wertvolle Aussagen machen zu können. Abschließend folgen kritische Betrachtungen und Forschungsvorschläge zur stratigraphischen Unterdevonforschung. Der frühere hohe Stand der Fossilbearbeitung und -kenntnisse ist längst verlorengegangen. Wenn wieder Fortschritte erzielt werden sollen, muß an die klassischen paläontologischen Arbeiten angeschlossen, neu gesammelt, aber auch eifrig revidiert werden. Durch sie müssen die Altersverhältnisse geklärt und die zahllosen faziellen Aufspaltungen vergleichend betrachtet werden. Es ist die geologische Spezialkartierung in verstärktem Maße wieder aufzunehmen und dabei neue Kartiertechniken zur Anwendung zu bringen. Wichtig ist es auch, bereits erkannte und gut definierte Leithorizonte weithin zu verfolgen, um dadurch endgültige Korrelationen aufstellen zu können.

Keywords

UnterdevonRheinisches SchiefergebirgeGermany