Original paper

Über Buntsandsteinschutt

Rösing, Franz

Kurzfassung

Das zunächst bewußt allgemein eingefaßte Thema mußte schon nach einer ersten kurzen Durchsicht der Literatur und vieler eigener Beobachtungen auf die Schilderung lokaler Untersuchungen beschränkt werden. Quartären Buntsandsteinschutt gibt es in derartig vielfältiger Form, daß zunächst noch viele weitere Daten gesammelt werden müssen, bevor man eine zusammenfassende Übersicht geben kann. Daher soll hier nur kurz über Buntsandsteinschutt in der Söhre in Nordhessen bei Kassel auf den topographischen Karten 1:25 000 Nr. 4723 Oberkaufungen und 4722 Kassel-Niederzwehren berichtet werden. Die Söhre liegt zwischen der Fulda im Westen, der Losse im Norden und Osten und der Mülmisch im Süden. Das engere Gebiet der Söhre ist auf den westlichen Teil des soeben umgrenzten Raumes beschränkt und wird im Westen von der Fulda zwischen Guxhagen und Kassel-Waldau, im Norden, Nordosten und Osten vom Fahrenbach-Wahlebach und dem Westausläufer des Stellberges, dem Schorn, im Süden schließlich vom Schnepfental begrenzt. Der höchste Berg, der Warpel, ist 430 m hoch. Die Fulda-Aue liegt in Guxhagen bei rund 150 m ü. NN, in Kassel-Waldau bei rund 135 bis 140 m ü. NN. Die nach Norden, Nordosten und Südwesten geneigten Hänge sind verhältnismäßig flach. Lediglich zur Fulda hin zwischen Dennhausen und Bergshausen sind sie steil.