Original paper

Methoden und Ergebnisse der Neukartierung des Westfal C und D im Kern des Saarbrücker Hauptsattels

Konrad, Hans Jürgen

Kurzfassung

Zusammenfassung Die im Kern des Saarbrücker Hauptsattels mehr als 2000 m mächtige Schichtfolge des Westfal C und D setzt sich vorwiegend aus grauen Schiefertonen und Schluffsteinen zusammen, denen ± ausgedehnte Konglomerat- und Sandsteinhorizonte, sowie eine beträchtliche Anzahl von Flözen, Kohlebänkchen und Tonsteinlagen zwischengeschaltet sind. Der monotone Schichtaufbau macht es unmöglich, einzelne Serien nach ihrer petrographischen Zusammensetzung einander gegenüberzustellen und gegeneinander abzugrenzen. Neben den Tonsteinen sind Konglomerate unter den nötigen Vorbehalten als lokale Leithorizonte brauchbar. Aus dem faciellen Verhalten der Sedimente kann der Schluß gezogen werden, daß die Auffüllung des Beckens ± stetig, unter gleichzeitiger, langsamer Absenkung erfolgte und eine morphologische Differenzierung des Ablagerungsraumes vorhanden war. Das Liefergebiet für die klastischen Sedimente des Westfal ist im Norden bis Nordwesten zu suchen.