Original paper

Beitrag zur Kenntnis der Geologie und der Erdölführung Lothringens. Arbeiten der Societé Nationale des Pétroles d'Aquitaine in Lothringen

Hervouet, Michel

Kurzfassung

Der Verfasser dankt der Direktion der Societé Nationale des Pétroles d'Aquitaine für die Erlaubnis, vorliegende Arbeit veröffentlichen zu dürfen. Die Societé Nationale des Pétroles d'Aquitaine (SNPA) wurde mit Erlaß vom 4. Juni 1954 ermächtigt, in Lothringen nach Kohlenwasserstoffen zu forschen. Sie hat seit diesem Zeitpunkt wichtige geologische, geophysikalische und Bohrarbeiten in ihrer Konzession durchgeführt. A. Historischer Überblick Nachdem durch geologische Aufnahmen, Bohrungen geringer Tiefe, und verschiedene geophysikalische Methoden (aeromagnetische Messungen, gravimetrische Messungen, Reflexionsseismik und Erdströme) die Struktur der Konzession genauer bekannt war, brachte die SNPA von 1954 bis 1958 vier Bohrungen nieder, um das Paläozoikum zu erforschen (Abb. 1). - Royaumeix 1 -L. Ro. 1; - Morhange 1 -L. Mo. 1; - Forcelles 1 -L. F. 1; - Germisay 1 - L. Ge. 1. Die Entdeckung von Ölimprägnationen im Buntsandstein von Forcelles 1 gab den Anlaß, sich besonders stark auf die Untersuchung des Mesozoikums zu konzentrieren. Neunzehn Bohrungen wurden nun bis zum Buntsandstein niedergebracht: - Xirocourt 1 - L. X. L. 1; - Cercueil 1 - L. C. L. 1; - Moncheux - L. M. L. 1; - Colombey-les-Belles - L. Cb. L. 1; - Chonville 1 - L. Ch. L. 1; - Aouze 1 - L. A. H. L. 1; - Forcelles L. Fo. L. 1; - Houdreville 1 - L. HU. L. 1.