Original paper

Bericht über die 117. Hauptversammlung der Deutschen Geologischen Gesellschaft vom 7.-15. September 1965 in Hannover

Martini, H.-J.; Lüttig, G.

Kurzfassung

Tagungsort: Hannover-Buchholz, Alfred-Bentz-Haus, Bundesanstalt und Nieders. Landesamt für Bodenforschung. Exkursionen vor der Tagung: A 1: 9. Sept.: Feinstratigraphie und Lithofazies der Kreide in der Hilsmulde und der Sackmulde. Führung: H. JORDAN & F. SCHMID. A 2: 8.-9. Sept.: Allgemeine Harzexkursion. Führung: C. HINZE, K.-D. MEYER, G. RICHTER-BERNBURG. A 3: 8.-9. Sept.: Saxonische Tektonik und Halokinese im Hildesheimer Wald und in der Hilsmulde. Führung: H.-J. MARTINI und H. MAYRHOFER. A 4: 7.-9. Sept.: Känozoische Sedimente in tektonischen Fallen und Subrosions-Senken in Süd-Niedersachsen. Führung: H.-R. VON GAERTNER, R. HERRMANN, J. MERKT, H. STREIF, R. VINKEN, H.-G. WUNDERLICH. A 5: 8.-9. Sept.: Limnogeologische Probleme in Nordwestdeutschland, demonstriert an niedersächsischen Seen. Führung: J. DEICHMÜLLER, H.-O. GRAHLE, O. SICKENBERG. Eröffnung der Tagung am 10. September 1965: Herr H.-J. MARTINI eröffnete als einer der Geschäftsführer die Tagung. Seinen Begrüßungsworten folgten Ansprachen der Herren Oberbürgermeister HOLWEG, Landeshauptstadt Hannover, Ministerialrat SCHULZ-KUHNT vom Nieders. Ministerium für Wirtschaft und Verkehr, und der Bericht des Vorsitzenden, des Herrn PILGER. Dabei gedachte die Versammlung der seit der letzten Sitzung verstorbenen Mitglieder. Der Schriftleiter der Zeitschrift, Herr VON GAERTNER, berichtete eingehend über den Stand der Herausgabe der Zeitschrift, der wesentlich durch finanzielle Schwierigkeiten verzögert worden ist. Herr SCHLÜTER gab sodann Auskunft über die Kassenführung sowie über den Kassenbestand der Hermann-Credner-Stiftung. Die Versammlung erteilte dem Schatzmeister einstimmig Entlastung. Der Bericht der Archivarin, Frau B. Moos, wurde verlesen. Die LEOPOLD-VON-BUCH-Plakette wurde an Herrn RADIM KETTNER, Prag, die HANS-STILLE-Medaille an Herrn HANS-RUDOLF VON GAERTNER, Hannover, die EHRENMITGLIEDSCHAFT an Herrn HEINRICH SCHLÜTER, Hannover, verliehen. Nach Wahl und Ergänzung des Vorstandes und Beirates besaß dieser für 1966 folgende Zusammensetzung: ###042.txt### Vorstand: Vorsitzender: Herr Andreas PILGER, Clausthal-Zellerfeld; Stellv. Vorsitzende: Herr Franz HECHT, Hamburg; Herr Hans-Joachim MARTINI, Hannover; Herr Gerhard SOLLE, Darmstadt; Herr Rolf THIENHAUS, Clausthal-Zellerfeld; Schriftführer: Herr Erich MALZAHN, Hannover; Herr Paul SCHMIDT-THOMÉ, München; Schriftleiter der Zeitschrift: Herr Hans-Rudolf VON GAERTNER, Hannover; Schatzmeister: Herr Heinrich SCHLÜTER, Hannover; Archivarin: Frau Beate Moos, Hannover; Beirat Herr Friedrich Carl VON HÜLSEN, Bad Ems; Herr Georg KNETSCH, Würzburg; Herr Heinz KOLBE, Salzgitter-Bad; Herr Henno MARTIN, Göttingen; Herr Hans MURAWSKI, Köln; Herr Walter SEMMLER, Bochum; Herr Wilhelm SIMON, Heidelberg; Herr Ehrhardt VOIGT, Hamburg; Herr Paul WURSTER, München; Bezüglich bevorstehender Tagungen wurde beschlossen: Die Frühjahrstagung 1966 soll unter der Geschäftsführung des Herrn QUITZOW unter dem Thema "Braunkohle" in Köln stattfinden, die Hauptversammlung im September 1966 unter Geschäftsführung durch Herrn SIMON in Heidelberg. Berichte am 10. September 1965 Nach einer Vorführung von Aufnahmen der amerikanischen Ranger-VI-Sonde von der Mondoberfläche durch Herrn MARTINI gaben die Vorsitzenden der entsprechenden Kommissionen, A. PILGER, Bericht über die Tätigkeit der Kommission der Deutschen Geologischen Gesellschaft für das Studium der Geologie, und H. MURAWSKI über die Tätigkeit der Deutschen Tektonischen Kommission in der Deutschen Geologischen Gesellschaft. In der wissenschaftlichen Sitzung am 10. September 1965 nachmittags sprachen zum Thema Paläogeographie der Kreide in Norddeutschland: W. SCHOTT, Zur Paläogeographie der Unterkreide im nördlichen Mitteleuropa, insbesondere in Nordwestdeutschland. F. KOCKEL, Das östliche Niedersächsische Becken während der Unterkreide. J. STETS, Das nördliche Nordwestdeutschland während der Unterkreide. W. JARITZ, Der Einfluß der Salzstrukturen auf den Sedimentationsraum der Unterkreide. H. JORDAN, Lithologische Untergliederung des Flammenmergels im Hils und im Sackwald. A. ALBERTI, Neue Ergebnisse lithostratigraphischer Untersuchungen in der Oberkreide des Weser-Ems-Gebietes. Über freie Themen berichteten: R. HUCKRIEDE, Die limnischen und brackischen Mollusken des nordwestdeutschen Oberjura und ihre paläogeographische Bedeutung. K. FIEDLER, Schieferungsähnliche Flächenscharen (Querplattung) in Plänerkalken. Den öffentlichen Vortrag hielt Herr G. RICHTER-BERNBURG, Hannover, über das Thema: Das Salz, Grundlage menschlichen Lebens - sein geologischer Werdegang. Am 11. September 1965 wurde die wissenschaftliche Sitzung fortgesetzt mit Vorträgen zum Themenkreis Das Paläozoikum am Nordrand des afrikanisch-arabischen Gondwana-Kontinents. A. PERRODON & P. TEISSERENC, Stratigraphie du Paléozoique du Sahara Algerien. J. CLARET & C. TEMPERE, Séries sédimenteires Paléozoiques du bassin du Tenere du Temesna (Sud du Hogger). E. MACHENS, Die neugebundenen Deckgebirgsreste im westlichen Niger als Zeugen einer Verbindung des Taoudémi-Beckens der westlichen Sahara mit dem Volta-Becken von Ghana im Infrakambrium. J. DE LESTANG, Le Paléozoique du bassin des Erdis (République du Tchad). G. ALBERTI, Zur Stratigraphie und faziellen Entwicklung der silurisch-devonischen Grenzschichten in einigen Gebieten Marokkos. J. HOFFMANN-ROTHE, Zur Geologie des Paläozoikums der algerischen Ost-Sahara. F. HECHT, Der paläozoische Unterbau Libyens. E. KLITZSCH, Die Gotlandium-Transgression in der Zentral-Sahara. A. SEILACHER, Die Gliederung paläozoischer Sandsteine nach Lebensspuren. R. WOLFART, Fortschritte in der Kenntnis des Paläozoikums im Nahen und Mittleren Osten. F. BENDER, Lithostratigraphische und zeitstratigraphische Gliederung der paläozoischen und mesozoischen sandigen Sedimente am Nordrand des nubisch-arabischen Schildes. A. H. HELAL, Das saudi-arabische Paläozoikum am Rande des Arabischen Schildes. R. WOLFART, Die Paläogeographische Entwicklung im Bereich des mobilen Schelfes von Syrien und dem Libanon. H. WEBER, Der paläozoische Unterbau der Mardin-Schwelle in Nordost-Syrien. Über freie Themen sprachen: H. BENDER, Conodonten-Chronologie der mediterranen Trias. K. KREYSING, Der tektonische Bau der Nord-Kette Zyperns und seine Bedeutung als Karstwasser-Speicher. K. E. KOCH & H. NICOLAUS, Ergebnisse geologischer Untersuchungen im Mesozoikum und Flysch Mittel-Griechenlands. G. EINSELE, H. GENSER & F. WERNER, Horizontal wachsende Riff-Platten am Südausgang des Roten Meeres. W. KREBS, Die mikrofazielle Gliederung eines oberdevonischen Riffes im Rheinischen Schiefergebirge. F. STRAUCH, Die Bedeutung der Sediment-Gänge (sedimentary dikes), erläutert an Beispielen aus Island. D. STOPPEL & H. GUNDLACH, Zur Geologie und Geochemie der Schwerspatlagerstätten im Unterwerra-Grauwackengebirge. A. HERRMANN, C. HINZE & V. STEIN, Tektonik und Halokinese am Schollenrand zwischen Hils- und Solling-Scholle. N. H. MAGNUSSON, Das Altersschema des Präkambriums in Schweden. H. DUCHROW, Zur Keuperstratigraphie in Südostlippe (Trias, Nordwestdeutschland). H. KLASSEN, Zur Frage der "Wiehengebirgs-Transgression". E. SEIBOLD, Tiefenströmung und Sediment in der Ostsee. W. HÄNTZSCHEL & E. VOIGT, Gradierte Schichtung in der Oberkreide Westfalens. Der Vortrag von J. ELLENBERG, "Beziehungen zwischen der Auslaugung und der Sedimentation im Quartär des thüringischen Werra-Kaligebietes", mußte ausfallen, ist aber in diesem Heft abgedruckt. Gleichzeitig zu den wissenschaftlichen Sitzungen fand in kleinerem Kreise ein Gespräch am runden Tisch über schwebende Probleme der Harz-Geologie, organisiert von Harras SCHNEIDER , Hannover, und geleitet von Andreas PILGER, Clausthal, statt, an dem die Herren H. ALBERTI, Hannover W.; SCHWAN, Erlangen; G. EICKHOFF, Clausthal-Zellerfeld; H. SPERLING, Clausthal-Zellerfeld; H.-D. MARONDE, Göttingen; D. STOPPEL, Hannover; K.-D. MEISCHNER, Göttingen; H. WACHENDORF, Braunschweig; K.-D. MEYER, Hannover; R. WITTIG, Göttingen; K. MÜLLER-STEFFEN, Wunstorf; H.-G. ZSCHEKED, Burgdorf teilnahmen. Exkursionen nach der Tagung: B 1: 13.-15. Sept.: Feinstratigraphie, Fazies und Tektonik im Malm in Süd- und Mittel-Niedersachsen. Führung: A. FINKENWIRTH, A. HERRMANN, R. JORDAN, R. WOLFART. B 2: 13.-15. Sept.: Schwebende Probleme des Harz-Paläozoikums. Führung: H. ALBERTI, G. EICKHOFF, H.-D. MARONDE, K.-D. MEYER, K. MÜLLER-STEFFEN, U. OPPERMANN, H. SCHNEIDER, H. SPERLING, D. STOPPEL, H. WACHENDORF, R. WITTIG, H.-G. ZSCHEKED. B 3: 13. Sept.: Probleme der Interglazial-Forschung in Nordwestdeutschland. Führung: H. SCHNEEKLOTH, O. SICKENBERG. B 4: 13. Sept.: Salzstratigraphie, Diapir-Tektonik und Subrosions-Morphologie, demonstriert am Benther-Salzstock (unter und über Tage). Führung: G. RICHTER-BERNBURG, Hannover. B 5: 13.-15. Sept.: Stratigraphie und Lithologie des Keupers im Lippischen Berglande. Führung: H. DUCHROW, H.-R. VON GAERTNER und Mitarbeiter des Geologischen Staatsinstitutes Hamburg. Berichte über Exkursionen anläßlich der 117. Hauptversammlung der Deutschen Geologischen Gesellschaft vom 7.-15. September 1965 in Hannover. Einige Berichte über die Exkursionen anläßlich der 117. Hauptversammlung sind zu größeren Publikationen ausgearbeitet worden und als solche in diesem Heft enthalten, und zwar folgende: H. JORDAN & F. SCHMID: Feinstratigraphie und Lithofazies der Kreide in der Hilsmulde und der Sackmulde (A 1). L. BENDA, H.-R. VON GAERTNER, R. HERRMANN, G. LÜTTIG, H. STREIF, R. VINKEN & H.-G. WUNDERLICH: Känozoische Sedimente in tektonischen Fallen und Subrosions-Senken in Süd-Niedersachsen (A 4). H.-O. GRAHLE : Limnogeologische Probleme in Nordwestdeutschland (A 5). R. WOLFART: Feinstratigraphie, Fazies und Tektonik im Malm von Süd- und Mittel-Niedersachsen (B 1). Im folgenden wird über die Exkursionen berichtet, für die lediglich Exkursionsführer vorliegen oder über die genauere Beschreibungen fehlen.