Original paper

Die Gotlandium-Transgression in der Zentral-Sahara

Klitzsch, Eberhard

Kurzfassung

Zusammenfassung Nach einer allgemeinen Beschreibung der Schichtfolge des Gotlandiums der Zentral-Sahara wird eine Deutung der regional recht unterschiedlichen zeitlichen Einstufung der verschiedenen Schichtglieder versucht. Es kann als erwiesen gelten, daß die aus Westen bis Nordwesten kommende Transgression ihren Höhepunkt bereits im Llandovery erreichte. Etwa ab dem jüngeren Llandovery setzte in den randlichen Gebieten des Transgressionsraumes, also im Süden und Südosten, eine Verflachung des Meeresraumes ein, die durch das Vorhandensein flachmariner Sedimente dokumentiert wird. Diese Regressionsphase erreichte das im Nordwesten gelegene Homrabecken erst im Laufe des Ludlows. Die beiden wesentlichen faziellen Schichtglieder des Gotlandiums der Zentral-Sahara, der Tanezzuft-Tonstein und der Acacus-Sandstein, sind daher als typisch lithostratigraphische und nicht als zeitstratigraphische Einheiten anzusehen. Der Arbeit liegen Literaturstudien und vor allem mehrjährige Geländeuntersuchungen aus der Umrandung der zentral-saharischen Becken zugrunde, deren Ergebnisse mit freundlicher Erlaubnis der Deutschen Erdöl-Aktiengesellschaft (DEA) hiermit teilweise veröffentlicht werden.

Abstract

A general description is given of the Silurian Sediments of the Central Sahara. The description is based on field reconnaissance carried out between 1959 and 1964 on peripheral outcrops of the Murzuk and Kufra basins and on a survey of relevant literature. An interpretation is made of the differing age of the Silurian formations within the Silurian System. The Silurian transgression coming from western to northwestern direktions already reached its maximum extension during Llandoverian time. In the south and southeast shallow water deposition already started during Llandoverian time but in the Homra basin situated to the northwest, shallow water depositional conditions, in general, did not occur until much later - in Ludlowian time. The two major Silurian rock units of the Central Sahara - the Tanezzuft Shale and the Acacus Sandstone - consequently are typical lithostratigraphical formations and not time units. This works is published by kind permission of Deutsche Erdöl-Aktiengesellschaft (DEA).