Original paper

Anwendung und Auswertung felsmechanischer In-situ-Versuche

Pahl, A.

Kurzfassung

Inhalt 1. Einleitung - 1.1 Fels als geologischer Körper - 1.2 Zweck der Versuche - 2. Anwendung und Auswertung von In-situ-Versuchen - 2.1 Stellung der Versuche innerhalb der Untersuchungen für ein Bauvorhaben - 2.2 Versuche zur Bestimmung der Verformbarkeit und Auflockerung des Gebirges - 2.3 Auswertung nach felsmechanischen Einheiten - 3. Schlußwort. 1. Einleitung 1.1 Fels als geologischer Körper Die Anforderungen der planenden Ingenieure an den Fels als Baugrund wachsen mit der Größe der Bauwerke und der Anwendung modernster Baumethoden ständig an. Meistens wird die Forderung gestellt, daß Felsbauten über Jahrzehnte hinweg voll funktionsfähig bleiben sollen. Deshalb ist eine umfassende Untersuchung des Gebirgskörpers nötig. Besondere Schwierigkeiten bereitet dabei die Anisotropie des Felsens bzw. des Gebirges. Im Rheinischen Schiefergebirge ist das Gestein häufig durch eine Schieferung charakteristisch geprägt. Aber die geologische Entwicklung des Gebirges hat darüber hinaus noch zu zahlreichen Trennflächen geführt, die das mechanische Verhalten des Gebirgskörpers beeinflussen; wie Schichtung, Faltung, Klüfte und Störungen.