Original paper

Untergrundabdichtungsmaßnahmen in den Sandsteinen der Koratserie beim Bau des Ubol Ratana Dammes/Thailand

von Esbeck-Platen, Hans-Hinnerk

Kurzfassung

Zusammenfassung Der Ubol Ratana Damm des Nam Pong Projektes in NE-Thailand wurde 1964-1966 an der Durchbruchstelle des Nam Pong Flusses durch den Phu-Phan-Kham Höhenzug errichtet. Die hier schwach nach Unterstrom einfallenden Sand- und Tonsteinschichten der mittleren bis unteren Koratserie erforderten auf Grund ihrer starken Wasserdurchlässigkeit sorgfältige Abdichtungsmaßnahmen. Durch weitgehende Anpassung der Dammachse an die geologischen Gegebenheiten und Wahl eines Schüttdammes mit nach Oberwasser geneigter Tonkerndichtung konnte der Umfang der Zementverpressungen zur Untergrundabdichtung wesentlich reduziert werden. Mit der Anordnung eines dreireihigen Dichtungsschirmes konnte eine wirkungsvolle Verpressung durchgeführt werden, wobei auf Grund der hohen Aufnahmen die beiden äußeren Reihen zur Vorabdämmung dienten. Die gemachten Erfahrungen bei der Abdichtung der als stark durchlässig zu bezeichnenden Schichtenfolge werden erläutert, die besonders für weitere geplante Talsperrenbauvorhaben im Koratplateau von Bedeutung sind. In einer Diskussion zur Frage der Ausführung von ein- oder mehrreihigen Verpreßschleiern im Talsperrenuntergrund bevorzugt der Verfasser, besonders bei Projekten im Rahmen der technischen Entwicklungshilfe, die mehrreihige Anordnung von Dichtungsschirmen nach der Split-spacing Methode.

Abstract

The Ubol Ratana Dam of the Nam Pong Project in NE-Thailand has been constructed in 1964-66 where the Nam Pong River cuts through the Phu-Phan-Kham ridge. The encountered sand- and claystone layers, dipping moderate to downstream, required carefully considerations of sealing the rather permeable strata. Through adjustment of the dam axis to the geological conditions and by chosing a fill-type dam with an upstream inclined clay core the amount of cement grouting of the substata could be reduced considerably. With a three-rows curtain a successful grouting could be performed, using the outer rows for a pre-consolidation of the rocks with a rather high take. The gained experiences for sealing the very permeable bedrocks are discussed being of importance for further hydro projects in the Korat Plateau region. In a discussion whether single- or multi-rows curtain are more applicable for grout curtains at dam sites the author prefers, especially for technical aid projects, multi-rows injections to be drilled and grouted according to the split-spacing method.