Original paper

Über die Brunnenergiebigkeit im Fels- und Lockergestein

Schenk, Erwin

Kurzfassung

Die Bestimmung der Brunnenergiebigkeit kann nach den Methoden der Berechnung des stationären und instationären Zuflusses vorgenommen werden. In beiden Fällen ist die Kenntnis des Durch lässigkeitswertes unumgänglich. DARCY, DUPUIT, THIEM, SMREKER u. a. behandelten den stationären Zufluß und stellten einen Durchlässigkeitswert fest, der irrtümlicherweise als konstant angesehen wurde. Damit ergeben sich bei gespanntem Wasser Geraden und bei freiem Wasserspiegel Kurven als Ergiebigkeitslinien. Pumpversuche, sowohl im Lockergestein als auch im klüftigen Fels, weisen aber aus, daß sowohl für gespanntes als auch ungespanntes Grundwasser dieselbe Gesetzmäßigkeit den Zufluß bestimmt. Sowohl die von DARCY und DUPUIT-THIEM entwickelten und die von MÜLLER-DELITZSCH aufgestellten Formeln sind unzutreffend.