Original paper

Ansprache am 8. Dezember 1966 in Wiesbaden anläßlich des 75. Geburtstages von Professor Dr. F. MICHELS

von Hülsen, F. C.

Kurzfassung

Sehr verehrter, lieber Herr Professor Dr. Michels! Verehrte gnädige Frau! Meine Damen und Herren! Der Vorsitzende der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Herr Professor Dr. PILGER, der leider heute nicht hier sein kann, hat mich gebeten, für den Vorstand und den Beirat der DGG, dem auch ich angehöre, Ihnen die herzlichsten Glückwünsche zu Ihrem 75. Geburtstag auszusprechen. Auf Ihre wissenschaftlichen Leistungen näher einzugehen, gebührt nicht mir, da ich kein zünftiger Geologe bin, sondern nur ein Freund der Geologie. Dies hat Herr NÖRING getan. Ich beschränke mich auf Ihre Beziehungen zur Deutschen Geologischen Gesellschaft. Wie alle wissenschaftlichen Vereinigungen und Gesellschaften, denen Sie angehören, verdankt auch die DGG Ihnen sehr viel. In den über 45 Jahren Ihrer Mitgliedschaft bei unserer Gesellschaft waren Sie in guten wie in schweren Zeiten stets ein interessiertes und aktives Mitglied. So haben Sie im Beirat mitgearbeitet, dem Sie nach dem zweiten Weltkrieg von 1950/52 und von 1956/58 angehörten. Die Wiesbadener Monatsversammlungen, deren erste 1949 stattfand, verdanken Ihnen ihre Entstehung. Unter Ihrer jahrelangen bewährten Leitung entwickelten sie sich, wie der stets rege Besuch am besten beweist, zu einem Treffpunkt aller geologisch Interessierten im hessischen und mittelrheinischen Raum. Auch für die Vorbereitung und Durchführung unserer Hauptversammlungen und Frühjahrstagungen haben Sie kein Opfer an Zeit und Arbeit gescheut.