Original paper

Methoden der hydrogeologischen Kartierung, erläutert an Beispielen in Bayern

Grimm, W.-D.

Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft Band 119 Heft 1-4 (1970), p. 470 - 470

published: Apr 1, 1970
published online: Sep 1, 2017

DOI: 10.1127/zdgg/119/1970/470

BibTeX file

O

Open Access (paper can be downloaded for free)

Download paper for free

Kurzfassung

Seit einigen Jahren werden von meinen Mitarbeitern und mir in Zusammenarbeit mit der Bayer. Landesstelle für Gewässerkunde und mit Prof. Dr. F. Neumaier, München, hydrogeologische Untersuchungen in folgenden Gebieten Bayerns durchgeführt: im Bereich der Münchener Schotterebene östlich der Isar, einem scheinbar einfachen, großen, weitgehend aus unverfestigtem Kies aufgebauten fluvioglazialen Areal des Pleistozäns (Bearbeiter: E. Schirm); im ostniederbayerischen Molassegebiet zwischen Passau, Altötting und Deggendorf, einer aus Lockersedimenten kompliziert zusammengesetzten Schichtenfolge miozänen bis altpliozänen Alters (Bearbeiter: W.-D. Grimm; G. Meier); im mittelfränkischen Keuperareal im Raum Nürnberg-Ansbach, einem aus verfestigten Sedimenten kompliziert aufgebauten Schichtstufenland (Bearbeiter: W.-D. Grimm; A. Krauspe; W. Müller; E. Bräuning). Weiterhin sind Untersuchungen in Karstarealen Nordbayerns und der Alpen geplant. Die Ergebnisse der Grundwasseruntersuchungen werden auf hydrologischen, hydrogeologischen, hydrochemischen und hydropedologischen Karten dargestellt (Hauptkarten 1 : 50 000 oder 1 : 25 000; Nebenkarten 1 : 100 000) und in beigefügten Texten erläutert. Erschwerend für die kartenmäßige Darstellung und die Beschreibung ist die mangelnde Normierung geologischer und hydrologischer Begriffe. Im Verlauf unserer Untersuchungen wurden geeignete Methoden entwickelt zur einheitlichen Erfassung der bei den Ämtern und Instituten verstreut vorliegenden Unterlagen; zur Ausführung eigener hydrologischer, sedimentpetrographischer, gesteinsphysikalischer und hydrochemischer Messungen im Gelände und im Labor; zur hydrogeologischen und hydropedologischen Kartierung durch Geländebegehungen, Luftbildinterpretation und Erfassung von Pflanzen-Vergesellschaftungen; zur Darstellung der Grundwasserverhältnisse auf Karten, die den Ansprüchen des Wissenschaftlers und des Praktikers genügen sollen.

Keywords

hydrogeologischSchichtenfolgeMolassegebietKarstarealGrundwasseruntersuchungenLuftbildinterpretationBayern