Original paper

Die Bedeutung der forstlichen Bodennutzung bei der Erwirtschaftung eines optimalen Wasserertrages

Brechtel, Horst M.

Kurzfassung

Das natürliche Wasserdargebot eines Einzugsgebietes wird nicht nur allein von den geologischen, edaphischen, orographischen und klimatischen Gegebenheiten bestimmt, sondern hängt im erheblichen Ausmaße auch von der Art der Bodennutzung ab. Hierdurch ergibt sich die Möglichkeit, nutzbares Wasser aktiv zu erwirtschaften. Die gebietshydrologische Forschung in Deutschland sollte möglichst bald die hierzu notwendigen Unterlagen erarbeiten. An zwei ausgewählten Beispielen wird demonstriert, wie weit der Spielraum sein kann, innerhalb dessen die Grundwasserneubildung und das Hochwasser mengenmäßig durch die Bodennutzung beeinflußt werden kann.

Keywords

GrundwassererneuerungFlora OberrheintalHess. Senke (Vogelsberg)