Original paper

Metamorphose und Tektonik im Raume des Gurktaler Paläozoikums und des kata-mesozonalen Kristallins der Saualpe und der Seetaler Alpen

Thurner, Andreas

Kurzfassung

1. Nach Ansicht der Hüttenberger Arbeitsgemeinschaft (CLAR, PILGER, SCHÖNENBERG u. a.) besteht ein allmählicher Übergang von kata-epizonalen bis anchimetamorphischen Gesteinen, deren Prägung durch variszische Gebirgsbildungen verursacht wurde. 2. THURNER bringt den Nachweis, daß der Raum zwischen der Schieferhülle der Hohen Tauern und der Görtschitztaler Störung auch durch alpidische Gebirgsbildungen erfaßt wurde; dadurch wurden die paläozoischen epizonalen Phyllite von der mesozonalen Unterlage abgeschert, verschoben, so daß keine allmählichen Übergänge mehr vorhanden sind. 3. In den Verschiebungszonen entstanden stellenweise meso-epizonale Gesteine (phyllitische Glimmerschiefer), die nicht mehr als Übergänge von der Meso- in die Epizone zu bewerten, sondern mit alpidischen Bewegungen zu verbinden sind. 4. Da die kata-mesozonalen Gesteine zwei Metamorphosen erkennen lassen, wird daher die Meinung vertreten, daß diese nicht nur mit variszischen Orogenesen zu verbinden sind, sondern durch vorpaläozoische und variszische erfolgten, die nicht nur Umkristallisationen, sondern auch tektonische Umformungen bewirkten.

Abstract

1. After the opinion of the "Hüttenberger Arbeitsgemeinschaft" (CLAR, PILGER, SCHÖNENBERG a. o.) a gradual transition from the kata-epizonal to the "anchimetamorphic" rocks can be noticed, due to the variscan revolutions. 2. THURNER points out, that the area between the "Schieferhülle" of the Hohe Tauern and the Görtschitztal disturbance was also seized by alpidic revolutions. Then the paleozoic epizonal rocks were sheared off from the mesozonal base and thrust. Therefore no gradual transitions can be noticed. 3. In the fault zones here and there epizonal rocks (phyllitic mica schists) came into existence. They do not represent transitions from the mesozone into the epizone, but they are connected with alpidic movements. 4. As the kata-mesozonal rocks allow the acknowledgement of two metamorphisms THURNER's opinion is, that they are not only connected with variscan orogenies, but were also seized by the pre-paleozoic revolution as well as by the variscan orogeny. They caused recristallizations, but also tectonic folds.

Keywords

Metamorphosezonehistor. Tektoniktekton. Baustil Kärnten - Burgenland