Original paper

Neue Ergebnisse geologischer Untersuchungen im Muschelkalk und Unterkeuper bei Coburg

[New geological results from the Lower Muschelkalk and the Lower Keuper near Coburg]

Riech, Volkher

Kurzfassung

Es werden erstmalig spezielle stratigraphische und sedimentologische Ergebnisse aus dem Unteren Muschelkalk, den Fränkischen Grenzschichten und dem Unterkeuper des oberfränkischen Raumes bei Coburg angeführt. Im Unteren Muschelkalk (10lm) konnten sämtliche Leithorizonte bis auf die Oolithbank a identifiziert werden. Die Oolithbank ß (0,9 m Echinodermenbreccie) liegt etwa 40 m und die Untere Terebratelbank (0,8 m Brudischillkalk, stets ohne Ooide) 60 m über der Basis. Die Spiriferina-(Pentacrinus-)Bank kann in sehr charakteristischer Fazies als 0,12 m mächtiges Konglomerat (mit Spiriferina und Penracrinus) ca. 17 m über der Hauptterebratelbank auftreten. Im Bereich der Schaumkalkzone konnte im Gegensatz zu Thüringen und Unterfranken nur ein als "Hauptschaumkalkbank" (1,1 bis 1,8 m) bezeichneter Horizont nachgewiesen werden. Die Fränkischen Grenzschichten im Oberen Muschelkalk sind entgegen bisheriger Ansicht normal entwickelt (bis 1 m mächtig). Für den Unterkeuper (45 m) wurde ein vollständiges Profil erstellt und mit der von HOFFMANN (1967) für den Würzburger Raum dargelegten Gliederung verglichen. Die sedimentologischen Beobachtungen im Unteren Muschelkalk beziehen sich auf Querplattungserscheinungen (Vergleiche mit dem Unterkeuper möglich), subaquatische Gleitungen, Bioherme und Zyklen.

Abstract

There are given for the first time special results of stratigraphical and sedimentological investigations of sections in Lower Muschelkalk and Lower Keuper (Middle Triassic) near Coburg (northern Bavaria, Germany). The paleogeographical position of this area is between the marginal zone (Southeast) and the central basin of the Muschelkalk sea, but typical litoral influences (dolomite, sand) are not recognized. Many beds are shallow-sea deposits and even sometimes there are indications for emergence. The stratigraphical results show a good correlation with nearly all significant beds of the series in the central basin. These marker beds are built up by coquinoid limestones intermitting thick series of wavy structured microsparites with few fossils ("Wellenkalk"). The sedimentary structures in the Lower Muschelkalk are various. Detailed description is given for: - Lineated pebbles in an intraformational conglomerate ("Haarklüfte"); - Submarine slumping; - Lenses of discrete, spheroid bioclastic debris ("Bioherme"); - Sediment cycles. The Lower Keuper often shows similar sedimentary structures as in the lowest parts of the Muschelkalk (shallow-sea deposits).

Keywords

MuschelkalkKeuper (unt.)Litho-FaziesSediment-Gefüge. - SW-Deutsch. Bergland (Coburg).