Original paper

Notes on the Anisian biostratigraphy of the Gebze Area (Kocaeli Peninsula, Turkey)1)

Assereto, R.

Kurzfassung

Im Gebiet von Gebze (Halbinsel Kocaeli, Türkei) ist eine mächtige Triasserie aufgeschlossen. Sie gehört zu einer transgressiven Abfolge, die sowohl am Top als auch an der Basis durch Winkeldiskordanzen abgegrenzt ist. Man kann diese Abfolge in folgende Einheiten gliedern: Basalkonglomerat: große Konglomeratschüttungen durch Schwemmfächer (wahrscheinlich Perm); Bunte Sandsteine und Mergel: litorale und epineritische terrigene Ablagerungen (Untere Trias); Graue Kalke und Dolomite: Plattformkarbonate mit niedrigem Energieindex (wahrscheinlich Oberes Skyth - Unterstes Anis); Knollenkalk: pelagische, mikritische Kalke und Mergel (Anis); "Ammonitico Rosso": pelagische rote Knollenkalke (Oberstes Anis - Ladin); Graugrüne Mergel; pelitische Beckenablagerungen (Kam). Die reichhaltigen Makrofaunen dieses Gebietes, die von TOULA (1896) und ARTHABER (1914) beschrieben wurden, stammen aus dem Knollenkalk und aus dem tieferen Teil des "Ammonitico ROSSO". Die Faunen sind nicht nur auf einen Horizont beschränkt, sondern kommen in mehreren aufeillanderfolgenden Lagen mit verschiedenen Faunenvergesellschaftungen vor. Die jüngeren Vergesellschaftungen sind mit den Trinodosus- und Binodosus-Zonen der Alpen korrelierbar, während die älteren Faunen mit ähnlichen Vergesellschaftungen des Himalayas, der nördlichen Sowjetunion, von Primor'ye und Nevada verglichen werden können. Diese Daten weisen das biostratigraphische Anisprofil Bithyniens als das vollständigste der westlichen Tethys und eines der besten der Welt aus. Außerdem zeigen sie, daß eine gewisse Anzahl weitverbreiteter "anisischer" Faunen nun unterhalb der ursprünglich definierten Anisbasis (MOJSISOVICS, WAAGEN & DIENER, 1895) aber über den Top der Unteren Trias gestellt werden muß. Daraus ergibt sich eine Erweiterung der ursprünglichen Definition des Anis um das durch diese Fauna belegte Intervall. Schließlich unterstützen die neuen Ergebnisse der biostratigraphischen Abfolge nicht die schon beschriebene Ausbildung von biogeographischen Provinzen in der Tethys während des Anis. Vermutlich sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen Faunen auf Altersunterschiede zurückzuführen.

Abstract

The Gebze region (Kocaeli Peninsula, Turkey) exposes a thick sequence of Triassic rocks belonging to a transgressive sequence bounded at the top and at the base by marked angular unconformities. This sequence can be divided in the following units; Basal Conglomerate: alluvial fan coarse conglomerate deposits (probable Permian); Varie gated Sandstone and Marl: littoral and epineritic terrigenous deposits (Lower Triassic); Grey Limestone and Dolomite: low energy protected platform carbonates (probable Upper Scythian-lowermost Anisian); Nodular Limestone: pelagic limestones and marls (Anisian); "Ammonitico ROSSO": pelagic red nodular limestones (uppermost Anisian-Ladinian); Grey-green Marls: basinal pelitic deposits (Carnian). The rich Anisian macrofaunas described from the region by TOULA (1896) and ARTHABER (1914) come from the Nodular Limestone and from the lower part of the "Ammonitico ROSSO". The faunas are not confined to one horizon but are distributed in several superposed horizons with different faunistic assemblages. The upper assemblages correlate with Trinodosus and Binodosus Zones of Alps, while the lower faunas can be compared with similar assemblages of Himalaya, north USSR, Primor'ye and Nevada. These data indicate the Anisian biostratigraphic sequence of Bithynia as the most complete of the western Tethys and one of the best in the world. They further show that a certain number of "Anisian" faunas of the world are actually below the base of the Anisian as originally defined (MOJSISOVICS, WAAGEN & DIENER, 1895), but above the top of the Lower Triassic. An enlargement of the original definition of the Anisian to include the interval documented by these faunas is thus suggested. Finally the new data on the biostratigraphic sequence do not support the stated presence of biogeographic provinces in the Anisian of the Tethys, but rather suggest that differences between various faunas are due to diversity in age.

Keywords

Alpine Triassicstratigraphic boundarymolluscan faunabiogeographycorrelation (Alps - Tethys - Himalaya) Turkey (Kocaeli Peninsula)