Original paper

Gefügestatistik und ihre Bedeutung für die Montantektonik im Steinkohlenbergbau

Adler, Rudolf E.

Kurzfassung

Die Montantektonik soll im Steinkohlenbergbau durch rein wissenschaftliche Grundlagenforschung - soweit überhaupt möglich - den strukturellen Aufbau des Gebirges klären, Aufschluß über seine Genese geben und die Gesetzmäßigkeiten seiner Formung aufzeigen. Dadurch sollen Aussagen auf dem Gebiet der praktisch-tektonischen Vorfelderkundung und Störungsansprache möglich werden. Bergmann und Markscheider sollen alle diejenigen tektonischen Unterlagen erhalten, die zur Bewertung einer Lagerstätte und für alle sich daraus ergebenden Planungs- und Gewinnungsarbeiten erforderlich sind. Hierfür erscheint die auf exakten Messungen beruhende Gefügestatistik als die am besten geeignete Arbeitsform. Geophotogrammetrie, Lasertechnik, elektronische Datenverarbeitung und elektronische Darstellung machen es heute möglich, tektonische Informationen großzahlstatistisch so schnell und rationell zu gewinnen und zu verarbeiten, daß dem Praktiker auch bei kurzfristig zu treffenden Entscheidungen alle hierfür erforderlichen tektonischen Arbeitsunterlagen noch rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden können.

Keywords

Fabricstatisticscoalminecontinental Upper Carboniferous Rhenish-Westphalian-Basin (Ruhr)