Original paper

Chemische und thermische Kontamination des Grundwassers durch Industriewässer

[Chemical and thermical contamination of groundwater by industrial sewage water]

Balke, Klaus-Dieter; Kussmaul, Horst; Siebert, Gerhard

Kurzfassung

Die jahrzehntelange Versickerung von industriellem Abwasser führte im Untergrund des Betriebsgeländes der Zinkhütte Nievenheim, südöstlich Neuß am Rhein, zur Ausfällung und Ansammlung chemischer Substanzen. Das zuströmende, unbeeinflußte Grundwasser löst aus den chemischen Ausfällungen fortdauernd Stoffe, z. T. in Konzentrationen, die weit über den Grenzwerten der WHO liegen. Im Grundwasser gehen die Arsenkonzentrationen bis über 50 mg/l, desgleichen ist der Gehalt einiger toxischer Schwermetalle besonders hoch. Auch die bis weit über 1000 mg/l gehenden Sulfatgehalte liegen eindeutig im gesundheitsschädigenden Bereich. Im kontaminierten Gebiet ist eine starke thermische Beeinflussung vorhanden, die bis zu 12° C über den mittleren Grundwassertemperaturen liegt.

Abstract

Since several decades the infiltration of industrial waste-waters into the substratum of the ground of the zinc-works of Nievenheim, in the south-east of Neuß am Rhein, led to precipitations and accumulations of chemical substances. The streaming uninfluenced groundwater continually dissolves materials from the chemical precipitations, sometimes in such concentrations which by far exceed the limiting-values of the WHO. In the groundwater the concentrations of arsenic reaches and surpasses 50 mg/l. This is the same case for the contents of some toxic heavy metals which are particularly high. Also the contents of sulphates by far exceed 1000 mg/l which are clearly in the dangerous range for health. In the contaminated ground there is a strong thermical influence which goes up to 12° C above the average temperatures of the groundwater.

Keywords

Groundwaterpollutionindustrial sewageAstemperatureRhenish-Westphalian Depression (Nievenheim)