Original paper

Eine verbesserte Nachweismethode für Fluoreszenzindikatoren und ihre Anwendung zur Feststellung von Fließwegen im Grundwasser

[An improved detection method for fluorescent dye indicators and its application to determine groundwater flow paths]

Behrens, Horst

Kurzfassung

Der spektralfluorimetrische Nachweis von Fluoreszenzindikatoren konnte durch ein abgewandeltes Meßverfahren (gleichzeitige Verstellung von Anregungs- und Emissionsmonochromator) so verbessert werden, daß sich folgende Vorteile ergeben: 1. Eine größere Sicherheit der quantitativen Bestimmung im Spurenbereich. 2. Eine verbesserte spektrale Selektivität, wodurch die Ausführung von Mehrtracerversuchen erleichtert und die Störung des Tracernachweises durch Fremdfluoreszenzen herabgesetzt wird. 3. Eine rationelle Meßtechnik durch die Erfassung aller Fluoreszenzindikatoren durch Aufnahme nur eines Spektrums. Die Anwendung der Methode wird an einigen Beispielen, u. a. einem Großmarkierungsversuch in der Südlichen Frankenalb bei gleichzeitiger Verwendung von vier Fluoreszenzfarbstoffen (neben zwei radioaktiven Indikatoren), demonstriert. Hierbei konnten Verbindungen zwischen den z. T. mit Abwasser und Abfallstoffen belasteten Schluckstellen einerseits und zahlreichen Quellen und Brunnen andererseits nachgewiesen werden.

Abstract

The detection of fluorescent dye tracers by fluorescence spectroscopy was improved by Variation of the spectrophotometric technique (simultaneous Variation of excitation and emission monochromators). The following advantages are obtained: 1. A better accuracy in the determination of trace concentrations. 2. A better spectral selectivity, which facilitates multitracer-experiments and reduces interferences from other fluorescent materials. 3. Economical procedure, as water samples can be checked for all fluorescent tracers by recording only one spectrum. The application of the method in the field is demonstrated by some examples. In a multitracerexperiment in the karst of Südliche Frankenalb four fluorescent dyes (beside two radioactive indicators) were used. Connections between sink holes, which partly were loaden with solid wastes or waste water, and springs or wells could be pointed out.

Keywords

Fluorescent tracerspectro-photometric techniquekarst waterSouthwest-German Hills (Franconian Alb)