Original paper

Schwermetallgehalt und Mineralisation der fränkischen Saale in Abhängigkeit der Wasserführung

[The amount of trace metals and mineralisation in relationship to the runoff of the river Fränkische Saale (stream gauging Station Bad Kissingen)]

Georgotas, Nikos; Udluft, Peter

Kurzfassung

Die Spurenmetallgehalte der Trias-Sedimente des Einzugsgebietes der Fränkischen Saale bis zum Pegel in Bad Kissingen werden mit den Werten der Grund- und Oberflächenwässer dieses Raumes verglichen. Die Abhängigkeit der Schwermetall- und Mineralstoffgehalte von der Wasserführung der Saale (hydrologisches Jahr 1970) läßt erkennen, daß bei Hochwasser alle Metallgehalte mit Ausnahme von Pb und Cr zunehmen. Mit einer Verschiebung von etwa einem Monat verläuft der NO3(-)-Wert parallel dazu. Dies ist auf Erosion kultivierter Böden bei hohen Niederschlägen und auf die Aufnahme von Spurenstoffen aus den Schwebstoffen bei Hochwasser zurückzuführen. Demgegenüber nehmen Pb und die übrigen Haupt-Ionen-Werte ab, was auf deren Herkunft aus dem Grundwasser schließen läßt. Zu Beginn der Niedrigwasserführung, jedoch bei hohem Grundwasserstand, können die höchsten NO3(-)-Gehalte festgestellt werden. Hier wird der Einfluß des Infiltrationswassers sichtbar. Bei länger andauerndem Niedrigwasser werden alle Ausgangswerte wieder erreicht.

Abstract

The amounts of trace metals in the triassic sediments of the drainage basin of the river Fränkische Saale are compared with the amounts of the ground and surface water of this area. The relationship metal content and mineralisation to flow datas of the river showes that for highwatr the heavy metal content is increasing (exept Pb and Cr). With retarding of about one month NO3(-) goes parallel to highwater. This can be explained by erosion of cultivated soils and by solution of metals out of suspended particles floating in the highwater runoff. The decrease of the content of Pb and the other mainions showes that they come from groundwater. At the beginning of lowwater, at high groundwater level, NO3(-) reaches its maximum value, which results from the influence of infiltration water. During low runoff in autumn, the initial values are reached.

Keywords

River basinheavy metalagricultureprecipitationcorrelationhydrochemistrytrace analysisSouthwest-German Hills (Frank. Saale)