Original paper

Untersuchungen zur Grundwasserneubildung im Rahmen einer regionalen Entwicklungsplanung in Madagaskar

[Investigation of groundwater recharge in the scope of a regional developpement project in Madagascar]

Hoffmann, Karl

Kurzfassung

In den Jahren 1969 bis 1971 wurden in der Morondava-Ebene im Westen Madagaskars umfangreiche hydrogeologische Untersuchungen mit Schwergewicht auf dem Sektor der Grundwasserneubildung durchgeführt. Für die flachen Stockwerke wurde die Neubildung bestimmt aufgrund: - Grundwasserspiegelschwankungen, - Grundwasserdurchfluß durch einen bestimmten Querschnitt, - Berechnung der Summe Ao + Au, - Berechnung von Ao nach der "Curve Number"-Methode und Au nach der Wasserhaushaltsgleichung. Für die tieferen Stockwerke konnte Au nach der Formel von MAILLET ermittelt werden. Alle Verfahren erbrachten eine gute Übereinstimmung der errechneten Werte. Für die flachen Stockwerke ergaben sich 30 mm Grundwasserneubildung, d. h. 4% des langjährigen Niederschlagsmittels. Nebenher gelang es, den Bau der Morondava-Ebene als altes Delta zu erkennen.

Abstract

In 1969 to 1971 a comprehensive hydro-geological investigation was carried out in the Morondava plains in western Madagascar. Most emphasis was put on the problem of groundwater recharge. The recharge of the shallow aquifers was determined by applying: - fluctuations of the ground water level, - ground water discharge through a definite cross section, - rainfall excess, - surface run-off according to the "Curve Number" method and water balance. The groundwater recharge of the deeper aquifers was calculated by using the MAILLET formula. All methods resulted in values of good concordance, being for the shallow aquifers 30 mm or 4% of the mean annual precipitation. Besides the above, it was possible to find out that the Morondava plains form an old delta.

Keywords

Regional hydrogeologyrechargemultilayer system Madagascar (Morondava)