Original paper

Baugrunddarstellung nach dem Braunschweiger Muster

Keller, Gerhard

Kurzfassung

Aufgabe der Baugrundkarte ist es, die wichtigste Information über den Baugrund vor der Inangriffnahme eines Bauvorhabens zu bieten. Die vorherige Erkundung ist um so dringlicher, je schlechter die Untergrundsverhältnisse sind und je größer das zu errichtende Gebäude nach Fläche und Höhe ist. Diese Leistung kann die übliche geologische Karte nicht erbringen. Vorteilhaft hat sich in Europa für die Baugrundkarte der Maßstab 1:5000 gezeigt, weil er sowohl der Größe des Einzelobjektes als auch seiner Stellung im umgebenden Raum am besten entspricht. Das Braunschweiger Baugrundkartenwerk ist 3teilig, wozu noch Profilserien kommen. Von den 3 Kartengruppen wurde die erste "Erschließung" benannt und enthält alle bisher bekannten Unterlagen: Baugrundbohrungen und -aufschlüsse, geologische Messungen und Grundwasserbeobachtungsrohre. Die Karte 2 "Gegebenheiten" gibt die vorgefundenen Verhältnisse als Ergebnis der ingenieurgeologischen Kartierung wieder. Die dritte Kartengruppe "Baugrundeignung-Baugrundkennwerte" gibt dem Bauingenieur unmittelbar Auskunft über das Setzverhalten und zieht Schlüsse für die Gründungsart.

Abstract

The problem of building-ground maps is to give the important information on the building ground prior to beginning of excavation. Previous reconnaissance is so much the better as the soil bearing capacity is worse and as greater high and expanse of the building. The usual geological map is unsuitable for this purpose. Favourable in Europe is the scale 1:5000 for building-ground maps appropriate to largness of the building and its location in neighbourhood. The building-ground maps of city Brunswick consists of three parts and besides cross-sections. The 1th part denominated "Erschließung" includes all known building-ground bore holes and soil excavations, geoelectrical soundings and wells for groundwater observing. The 2nd part "Gegebenheiten" contains the results of engineering geological mapping. The 3rd part "Baugrundeignung-Baugrundkennwerte" adresses to the engineer of building. It further mediates information of settlement and gives conclusion for the manner of foundation.

Keywords

Methodgeotechnical map (1:5000)foundation N-German Mesozoic Hills (Braunschweig)