Original paper

Die Grenzzone Hunsrück/Saar-Nahe-Senke als geologisch-geophysikalisches Problem. Ergebnisse reflexionsseismischer Tiefensondierungen

[The boundary between the Hunsrück and the Saar-Nahe depression as a geological and geophysical problem]

Murawski, Hans

Kurzfassung

Im Rahmen des DFG-Unternehmens "Geotraverse durch das Rheinische Schiefergebirge" wurden im ersten Untersuchungsabschnitt reflexionsseismische und geologische Untersuchungen in einem Profil quer über den Hunsrück-Südrand durchgeführt. Der Bericht gibt erste Ergebnisse dieser Untersuchungen. Als wesentliche Ergebnisse sind zu betrachten: 1. Die Hunsrück-Südstörung ist eine "Tiefenstörung". Sie reicht bis unter die Moho und versetzt diese mit einem Betrag von mindestens 2 km. 2. Die Störung hat die Form eines listrischen Flächenbündels. Sie steht nahe der Erdoberfläche steil und biegt später nach Süden um. 3. Die Südscholle (Nahe-Scholle) ist nach S abgesenkt. Das ist nach geologischen und geophysikalischen Indizien beweisbar. 4. Die geologische Entwicklung dieses Gebietes läßt sich unter Berücksichtigung dieser geophysikalischen Ergebnisse und der bereits vorher bekannten geologischen Daten in groben Zügen darstellen. Dies ist ein erster Schritt zu einer geodynamischen Synthese.

Abstract

A reflection seismic and geologic study has been made along a section across the southern margin of the Hunsrück as part of the DFG project "Geotraverse through the Rhenish Schiefergebirge". The most important of the first results of this study are: 1. The fault at the southern margin of the Hunsrück is a "deep" fault. It extends to beneath the Moho which it displaced at least 2 km. 2. The fault has the form of a zone listric surfaces. They dip steeply at the surface and turn up towards the south. 3. Geological and geophysical indications show that the southern block (Nahe block) has subsided. 4. On the basis of the geophysical and previously known geological data, the basic geologic development of the region can be interpreted. This is a first Step towards a geodynamic synthesis.

Keywords

Reflection seismicsfaultdeepseated tectonicsdiscontinuity Rhenish Massif (Hunsrück)Saar-Nahe Basin