Original paper

Erdbebentätigkeit und geologischer Werdegang der Hunsrück-Südrand-Störung

[Seismic activity and geologic history of the fault at southern margin of the Hunsrück]

Ahorner, Ludwig; Murawski, Hans

Kurzfassung

Im Zusammenhang mit den geophysikalischen und geologischen Untersuchungen, die im Rahmen des DFG-Unternehmens "Geotraverse durch das Rheinische Schiefergebirge" im ersten Teilabschnitt auf einem Profil quer zum Hunsrück-Südrand durchgeführt wurden (MURAWSKI 1975), sind auch die Erdbebentätigkeit und die seismotektonischen Bewegungen am Südwestrand des Rheinischen Schiefergebirges von Interesse. Dieser Themenkreis wird in der vorliegenden Arbeit behandelt und zugleich die Einordnung der rezenten seismotektonischen Bewegungen in den geologischen Werdegang der Grenzzone zwischen Hunsrück und Saar-Nahe-Senke versucht. Bis zum Unterdevon läßt sich die geodynamische Entwicklung des Gebietes recht gut kontrollieren. Dagegen ist für die prädevonische Geschichte keine eindeutige Modellvorstellung gewinnbar.

Abstract

Geological and geophysical studies have been carried out along a section across the southern margin of the Hunsrück (MURAWSKI 1975) as part of the DFG project "Geotraverse through the Rhenish Schiefergebirge". Also of interest is the seismo-tectonic activity at the southwest margin of the Rhenish Schiefergebirge. This subject is discussed here and an attempt is made to correlate the recent seismo-tectonic movement with the geologic history of the boundary zone. There is good control for the geodynamic development of the region after the Early Devonian. In contrast, it is not possible to develop an unambiguous model for the pre-Devonian history.

Keywords

Developmentfaultneotectonicsearthquake Rhenish Massif (Hunsrück)Saar-Nahe Basin