Original paper

Hydraulische Eigenschaften handelsüblicher Brunnenfilterrohre

[Hydraulic Properties of Commercial Well Filter Pipes]

Klotz, Dietmar

Kurzfassung

Jedes Filterrohr setzt dem durchströmenden Wasser einen Widerstand entgegen. Ein Filterrohr ist strömungsgünstig, wenn für die betreffende Geschwindigkeit des durch die Filterrohrwand strömenden Wassers kleine Gefällewerte vorliegen. Für zähigkeitsbedingte, d.h. rein laminare Strömung gilt zwischen Gefälle an der Filterrohrwand und Filtergeschwindigkeit ein linearer Zusammenhang, das Darcysche Gesetz. Der Proportionalitätsfaktor in diesem Gesetz ist die Durchlässigkeit, sie stellt für jedes Filterrohr eine charakteristische Größe dar. Die Filterrohrdurchlässigkeit ist aus physikalischen Eigenschaften des Wassers, aus den geometrischen Abmessungen des Filterrohres und einer Größe (sog. Widerstandskoeffizienten), die aus einem Eichdiagramm folgt, zu berechnen.

Abstract

Each filter pipe puts up resistance to the water flowing through. A Filter pipe is advantageous for flow, if there are small head values for the respective velocity of the water flowing through the filter pipe wall. A linear connection, Darcy's Law between head at the filter pipe wall and filtration velocity applies to a viscosity dependent, i.e. purely laminar flow. The factor of proportionality in this law is the permeability, it represents a characteristic magnitude for each filter pipe. The permeability of the filter pipe must be calculated from the physical properties of the water, the geometric dimensions of the filter pipe and a magnitude (socalled resistance coefficient) following from a calibration diagramme.

Keywords

Theorypermeabilityfilter materialvelocityresistance coefficient